Industriemanager magazin RSS  - Industrie

Alle Artikel und Hintergründe


13.12.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Kupferkonzern
Aurubis erhöht Dividende deutlich

Werk Ost der Aurubis AG in Hamburg: Zufriedenstellende Ertragslage
picture alliance / dpa

Werk Ost der Aurubis AG in Hamburg: Zufriedenstellende Ertragslage

Europas größter Kupferkonzern Aurubis hat im vergangenen mehr umgesetzt und einen höheren Gewinn vor Steuern eingefahren. Jetzt plant das MDax-Unternehmen eine kräftige Erhöhung der Dividende.

Hamburg - Der führende europäische Kupferkonzern Aurubis will die Dividende nach einem robusten Geschäftsjahr 2011/12 (Ende September) kräftig erhöhen. Die Ausschüttung solle auf 1,35 (1,20) Euro je Aktie angehoben werden.

Auf die künftige Geschäftsentwicklung blickt der MDax-Konzern unterdessen verhalten optimistisch. Auch im neuen Geschäftsjahr sei von einer "zufriedenstellenden Ertragslage" auszugehen. Der Kupferpreis dürfte bei starken Schwankungen auf einem hohen Niveau bleiben. Aurubis Chart zeigen verfüge über gute Voraussetzungen, um sich auch in einem schwierigen Umfeld zu behaupten, hieß es. Insbesondere bei Kupferprodukten macht dem Konzern die Euro-Schuldenkrise zu schaffen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerten die Hamburger den Gewinn vor Steuern dennoch wie erwartet leicht um ein Prozent auf 296 Millionen Euro. Aurubis führte dies auf höhere Löhne für die Konzentratschmelze und ein robustes Recyclinggeschäft zurück. Überdies sei die Verfügbarkeit von Altkupfer und anderen Recyclingmaterialien gut gewesen. Darüber hinaus sei der Schwefelsäureabsatz bei gleichbleibend hohen Preisen leicht gestiegen. Bei der Herstellung von Kupfer fällt als Abfallprodukt auch Schwefelsäure an, die etwa an die chemische Industrie weiterverkauft wird.

Der konjunkturell bedingte deutliche Rückgang bei den Absatzmengen im Kupferproduktgeschäft wie etwa bei Kupfer-Rohren, -Draht und -Bändern sei so ausgeglichen worden.

Umsatz steigt trotzt niedrigerer Kupferpreise

Trotz deutlich niedrigerer Kupferpreise legte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 3 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro zu. Der Kupferpreis ging im Jahresvergleich im Durchschnitt um 14 Prozent auf 7844 US-Dollar je Tonne zurück. In Euro ausgedrückt war der Rückgang allerdings nur etwa halb so stark. Der Gewinn sank unterdessen um zwei Prozent auf 207 Millionen Euro. Der Kupferkonzentrat-Durchsatz habe bei höheren Schmelzlöhnen auf dem Niveau des Vorjahres gelegen. Bei der Verarbeitung von Schrott seien niedrigere Raffinierlöhne durch höhere Mengen ausgeglichen worden.

Das Ergebnis im Geschäftsbereich Kupferprodukte lag wegen schwacher Märkte für Gießwalzdraht und Strangussformate deutlich unter dem Vorjahresniveau. Auch die Absätze bei Flachbändern waren laut Aurubis von Nachfragerückgängen betroffen. Für das laufende Jahr stellte der seit Januar amtierende Konzernchef Peter Willbrandt bei Kupferprodukten einen Absatz leicht über Vorjahresniveau in Aussicht. Es werde aber ein weiterhin schwacher Markt erwartet. Der Kupferpreis dürfte hoch bleiben, aber stark schwanken. Aurubis werde gezielt Möglichkeiten zum Ausbau der Stärken des Konzerns ergreifen, erklärte Willbrandt.

Aurubis stellt mit rund 6400 Mitarbeitern jährlich etwa eine Million Tonnen Kupferkathoden und daraus zahlreiche Kupferprodukte für die Auto-, Elektro- und Bauindustrie her. Der Konzern, an dem Salzgitter Chart zeigen beteiligt ist, erhält dabei etwa von Minenbetreibern für das Aufschmelzen von Konzentrat und Schrott im Vorhinein festgelegte Vergütungen als sogenannte Schmelz- und Raffinierlöhne.

krk/dpa

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Tokio 2020
Japan will Olympische Spiele für Roboter
Rücktritt von Andrea Schauer
Pressesprecherin wird neue Chefin von Playmobil
Apple-Zulieferer
Chiphersteller blasen Fusion ab
US-Urteil gegen Reynolds
Witwe von Kettenraucher erhält Milliarden-Schadensersatz

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger