Mittwoch, 1. April 2015

Burn-out AkzoNobel-Chef nimmt Auszeit

AkzoNobel: Ton Büchner nimmt eine mehrwöchige Auszeit

Erst im April übernahm Ton Büchner die Führung des weltgrößten Farbenherstellers AkzoNobel. Für den 47-jährigen war der Weg nach oben wohl zu steil: Büchner muss wegen Erschöpfung mehrere Wochen pausieren. Anlegern gefällt das gar nicht.

Amsterdam - Der im April als Vorstandschef beim weltgrößten Farbenhersteller AkzoNobel angetretene Ton Büchner nimmt eine mehrwöchige Auszeit wegen Erschöpfung. Voraussichtlich werde Büchner in der ersten Oktoberhälfte die Arbeit wieder aufnehmen, teilte das Unternehmen mit. Finanzchef Keith Nichols sei während Büchners Abwesenheit erster Ansprechpartner im Vorstand.

Der 47-jährige Büchner war vom Schweizer Maschinen- und Anlagenbauer Sulzer an die Spitze des BASF-Konkurrenten gewechselt. Der Aktienkurs des niederländischen Konzerns brach nach der Ankündigung um rund 4 Prozent ein.

mg/rtr

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH