Samstag, 24. Februar 2018

Umbau ThyssenKrupp strafft Stahl-Organisation

Stahlproduktion bei ThyssenKrupp: Bereiche Steel Europe und Steel Americas werden zusammengefasst

Der Essener ThyssenKrupp-Konzern will die Zahl seiner operativen Einheiten nach dem nach dem Verkauf der Edelstahlsparte weiter verringern. Die beiden verbliebenen Stahlbereiche sollen zusammengefasst werden.

Hamburg - Nach Angaben aus Konzernkreisen plant Konzernchef Heinrich Hiesinger, die beiden verbliebenen Stahlbereiche - Steel Europe und Steel Americas - in einer einzigen Organisation zu bündeln.

Die vereinigte Sparte soll weiterhin von Vorstand Edwin Eichler geleitet werden. Die Neuordnung ist Teil einer Reorganisation bei ThyssenKrupp. Hiesinger hatte unlängst mitgeteilt, dass er die zwei Divisionen, unter der die zur Zeit sieben operativen Einheiten angesiedelt sind, auflösen wird.

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH