Mittwoch, 19. Dezember 2018

Haribo-Chef Hans Riegel Der Herr der Gummibärchen ist tot

Haribo-Chef Hans Riegel: Einer der erfolgreichsten Unternehmer der Nachkriegszeit

Hans Riegel ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Der Sohn des gleichnamigen Haribo-Gründers übernahm die Firma 1946 gemeinsam mit seinem Bruder. Er gehört zu den profiliertesten Unternehmern der Nachkriegszeit.

Bonn - Er war einer der erfolgreichsten Familienunternehmer der Nachkriegszeit, und auch im hohen Alter dachte der Herr der Gummibärchen nicht ans Aufhören. "Ich mache meine Arbeit, weil sie mir Freude macht, und ich habe keinen Grund, mir die Freude selbst zu nehmen", sagte Haribo-Chef Hans Riegel kurz vor seinem 87. Geburtstag in einem seiner eher seltenen Interviews. Damals, vor dreieinhalb Jahren, war Haribo längst zu einer weltweit erfolgreichen Süßwarenfirma aufgestiegen. Im Alter von 90 Jahren ist Riegel nun gestorben.

Nach Angaben eines Unternehmenssprechers starb der 90-jährige Unternehmer und Sohn des Haribo-Gründers am Dienstag. Riegel hatte sich im vergangenen Juli einer Hirnoperation unterziehen müssen, bei der ein gutartiger Tumor entfernt worden war.

Hans Riegel war der Sohn des gleichnamigen Firmengründers. 1920 hatte Hans Riegel senior, ein gelernter Bonbonkocher, in einer Hinterhof-Waschküche bei Bonn die erste Produktionsstätte seiner neugegründeten Firma eingerichtet. Am 13. Dezember 1920 ließ er das Unternehmen ins Handelsregister eintragen - unter der Bezeichnung Haribo, was für "Hans-Riegel-Bonn" stand.

Hans Riegel prägte Haribo über viele Jahrzehnte

Beträchtlichen Anteil am Erfolg von Haribo hatte von Beginn an eine kleine Bärenfigur aus Fruchtgummi, die der Firmengründer Riegel erstmals 1922 produzierte. Dieser Vorläufer der heutigen Haribo-Goldbären stellte einen Tanzbären dar - in Anlehnung an jene dressierten Bären, die noch bis ins 19. Jahrhundert hinein auf Jahrmärkten zur Unterhaltung der Besucher auftreten mussten.

Hans Riegel senior starb 1945. Noch 15 Jahre sollten vergehen, bevor das Bonner Familienunternehmen 1960 seine Goldbären auf den Markt brachte, die heute als das Kultprodukt schlechthin in Sachen Fruchtgummi gelten. In den 1960er Jahren hatte Hans Riegel junior längst das Zepter bei Haribo übernommen - gemeinsam mit seinem drei Jahre jüngeren Bruder Paul Riegel, der 2009 starb, hatte er sich kurz nach dem Zweiten Weltkrieg an den Wiederaufbau des Traditionsunternehmens gemacht.

Hans Riegel junior war 1946 aus US-amerikanischer Kriegsgefangenschaft nach Bonn zurückgekehrt. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Bonner Universität und erwarb 1951 den Doktortitel mit einer Arbeit über "Die Entwicklung der Weltzuckerwirtschaft während und nach dem Zweiten Weltkrieg".

Seite 1 von 2

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH