Montag, 11. Dezember 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Gardeur braucht Finanzspritze Hosenhersteller Gardeur verhandelt mit Investoren

Einkaufsbummel: Gardeur verhandelt mit Investoren

Der Hosenhersteller Gardeur sucht einen neuen Geldgeber. Wie das manager magazin in seiner jüngsten Ausgabe (Erscheinungstermin: 22. September 2017) berichtet, laufen Verhandlungen mit potenziellen Investoren. Das Unternehmen gehört zu 51 Prozent Geschäftsführer Gerhard Kränzle, der Rest liegt bei der NRW.Bank.

Das Unternehmen leidet seit Langem unter Absatzproblemen. Im Geschäftsjahr 2014/15 lag der Umsatz mit 83 Millionen Euro auf dem Niveau von 1999. Gardeur konnte nur deshalb einen minimalen Nettogewinn verbuchen, weil Rückstellungen aufgelöst wurden. Gardeur will zur Finanzlage keine Stellung nehmen.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Oktober-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH