Samstag, 26. Mai 2018

Exklusive Fahräder So schaltet man heute

5. Teil: Noch abgeschirmter ...

Bei Nuvinci hat man ein stufenloses Getriebe ersonnen. Statt fester Gangstufen also eine Frage des Gefühls. Ein Dreh am Schaltgriff, ähnlich wie beim Motorrad - und man kann bei gleicher Tretzahl schneller vorankommen. Verpackt ist die Schaltung übrigens in der Nabe des Hinterrads. In Deutschland ist dieser Antrieb nicht so verbreitet - doch das Angebot wächst.

Der Name wurde übrigens in Anlehnung an den italienischen Universalgelehrten Leonardo da Vinci ersonnen. Der hat die Kernidee eines "stufenlos variablen Planetengetriebe" bereits in der Renaissance beschrieben. Die Köpfe hinter der Neuauflage der Idee sitzen im texanischen Cedar Park und gehören zu Fallbrook Technologies.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH