Dienstag, 18. Dezember 2018

Ex-Lidl-Manager soll Geschäft von Netto ausbauen Edeka will mit Onlineoffensive Amazon abwehren

Edeka: Ausbau des Netto-Onlinegeschäfts

Edeka-Chef Markus Mosa (50) investiert in die Discount-Tochter Netto, um das Onlinegeschäft mit Lebensmitteln auszubauen. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 22. Juni).

Dem Bericht zufolge wurde dafür Lidls früherer Head of Digital Philipp Götting (39) zum Geschäftsführer der Netto-Digitalsparte gemacht, zu der neben Netto Online auch Plus.de und Garten XXL gehören. Götting soll das Onlinegeschäft mit Lebensmitteln deutlich ausbauen. Auch über eine eigene Lieferflotte soll der Discounter nachdenken. Als Berater wurde der frühere Edeka-Einkaufsvorstand Heiko Kordmann (47) verpflichtet.

Die Onlineoffensive bei Netto ist für Edeka-Chef Mosa nur die zweitbeste Alternative. Amazon bedroht mit seinem Lebensmittellieferdienst vor allem den stationären Marktführer Edeka. Weil dort die starken Regionalgesellschaften das Sagen haben, kann Mosa derzeit keine nationale Offensive starten. Der Edeka-Lieferdienst Bringmeister beispielsweise muss auf Berlin und München beschränkt bleiben. Bei Netto dagegen kann Mosa durchregieren.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Juli-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH