Dienstag, 11. Dezember 2018

Lohnender Transfer für Juventus Turin? Ronaldo und die 500.000 Trikots

Juventus-Fans mit neuen CR7-Trikots

Noch vor seinem ersten Spiel, ja, noch vor seiner ersten Pressekonferenz als Spieler von Juventus Turin soll Cristiano Ronaldo seinem neuen Club einen Teil seiner Ablösesumme wieder eingespielt haben. In den ersten 24 Stunden nach Bekanntgabe habe der Club 520.000 Trikots mit seinem Namen und der Nummer 7 darauf verkauft, berichten verschiedene Medien, etwa der britische "Guardian".

Im Onlineshop des Ausrüsters Adidas Börsen-Chart zeigen kostet ein entsprechend beflocktes Trikot mindestens 99,95 Euro, in der figurbetonteren "Authentic"-Variante sind es noch einmal 40 Euro mehr - allein der erste Kaufrausch dürfte Juventus damit mindestens 50 Millionen Euro Umsatz beschert haben. (Sollten alle 520.000 CR7-Fans zum Kindertrikot für 69,95 Euro plus 10 Euro Flock-Gebühr gegriffen haben, wären es immerhin noch 41 Millionen Euro.) Die Umsatzrendite bei derlei Fan-Artikeln ist sehr hoch, da der Kaufpreis den Materialwert um ein Vielfaches übersteigt. Zum Vergleich: In der gesamten Saison 2016/2017 hat Juventus laut "beIn Sports" insgesamt 850.000 Trikots verkauft.

In anderen Medien werden derweil Zweifel an den kolportierten Fabelzahlen laut: Ein Insider sagte der "Süddeutschen Zeitung", die Verkaufszahlen seien "maßlos übertrieben", 300.000 Trikots bis Jahresende seien realistisch. Adidas selbst teilte der Zeitung mit, man lasse "auf Hochtouren produzieren", nannte aber keine Zahlen.


Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels hatten wir ausschließlich die Medienberichte zu den 520.000 verkauften Trikots berücksichtigt. Wir haben den Artikel mittlerweile um die in der "SZ" laut gewordenen Zweifel ergänzt.

luk

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH