Dienstag, 31. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Amazons Operation "Drachenboot" Amazons gigantischer Logistik-Masterplan

Operation Drachenboot: Nach dem Online-Handel will Amazon jetzt auch die Logistik unter seine Kontrolle bringen

Gerüchte und einzelne Fakten sind bereits bekannt. Doch nun verdichten sie sich zu einem großen Masterplan, mit dem der Onlinehändler Amazon Börsen-Chart zeigen offenbar ein gigantisches, weltumspannenden Logistiknetz schaffen will. Und damit nicht nur seinem chinesischen Konkurrenten Alibaba Paroli bieten will, sondern langfristig auch Logistiker wie DHL enorm unter Druck setzt.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, läuft die Logistik-Expansion unter dem Projektnamen Drachenboot.

Der bereits 2013 der Führung vorstellte Plan, an dessen Umsetzung Amazon mit Hochdruck arbeitet, sieht demnach den Aufbau eines weltweiten Logistiknetzwerks vor, der den Warenfluss von den Fabriken in China und Indien bis vor die Haustür kontrollieren soll.

Dabei will Amazon offenbar die bislang noch zahlreichen Mittelmänner im internationalen Handel ausschalten und künftig selbst die Lagerbestände tausender Händler weltweit erfassen. Diese sollen dann ganz einfach über das Smartphone bei Amazon die Frachtdienstleistung buchen können, die nötig ist, um das Produkt zum Kunden zu verschiffen.

Der Service unter dem Namen "Global Supply Chain by Amazon" solle noch in diesem Jahr an den Start gehen, so Bloomberg.

Anlass der Initiative dürfte unter anderem der zunehmende Konkurrenzdruck durch Amazons chinesischen Wettbewerber Alibaba sein, der zuletzt verstärkt ins Ausland vorgedrungen war und nicht nur in den USA, sondern auch in Europa

diverse Büros unterhält.

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH