Freitag, 24. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Investition in Logistiker Alibaba steckt 15 Milliarden Dollar in Lieferdienste

Alibaba-Logo: Der Konzern weitet sein Logistikgeschäft aus

Alibaba baut seine Lieferkompetenz aus. Mit Milliardeninvestitionen soll in den kommenden Jahren das Logistikgeschäft gestärkt werden.

Mit einer Milliardeninvestition will der chinesische Internetkonzern Alibaba sein Auslandsgeschäft voranbringen. Der Amazon-Wettbewerber plant, in den kommenden fünf Jahren 15 Milliarden Dollar in sein globales Logistiknetzwerk zu investieren.

Alibaba stocke zunächst seine Beteiligung an dem chinesischen Logistikdienstleister Cainiao Smart Logistics Network von 47 auf 51 Prozent auf. Dazu investiere der Konzern 807 Millionen Dollar, teilte Chinas größter Internethändler mit.

Mehrheit im Verwaltungsrat

Cainiao ist ein 2013 von Alibaba gemeinsam mit führenden Chinesischen Logistikfirmen gegründetes Joint-Venture. Das Unternehmen koordiniert mehr als ein Dutzend Lieferpartner und ist Dienstleister für Alibabas E-Commerce-Plattform Taobao. Durch die Aufstockung der Anteile bekommt Alibaba einen weiteren Sitz im Verwaltungsrat und hält damit vier von sieben Sitzen.

Der Konzern wolle das leistungsfähigste Logistiknetzwerk in China und der ganzen Welt aufbauen, sagte Alibaba-Chef Daniel Zhang. Die 15 Milliarden Dollar sollen vor allem in den Ausbau von Lager- und Lieferdiensten sowie in Datentechnik fließen. Nähere Angaben gab es zunächst nicht.

Alibaba forciert derzeit verstärkt sein Wachstum im Ausland und hatte zuletzt bereits zwei Milliarden Dollar in den südostasiatischen Online-Händler Lazada gesteckt und Direktvertriebskanäle in Indonesien, Thailand und auf den Philippinen angekündigt.

brt/Reuters

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH