Handelmanager magazin RSS  - Handel

Alle Artikel und Hintergründe


28.01.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Buchungsportale
Google mischt den Hotelmarkt auf

Von Mirjam Hecking

Buchungsportale: Wer die besten Deals bietet
Fotos
REUTERS

Die Zimmervermittlung übers Internet war für Hotelbuchungsportale wie HRS oder Booking.com lange eine Goldgrube. Doch das Geschäftsmodell bekommt Risse. Nun drängt auch noch der Suchmaschinenriese Google in den Markt.

Hamburg - Tobias Ragge ist ein ziemlich umtriebiger Typ. Etwa ein Drittel des Jahres ist der 36-Jährige geschäftlich auf Reisen. Dazwischen führt der Sohn des HRS-Gründers Robert Ragge den seit 40 Jahren bestehenden Familienbetrieb. Seit er vor fünf Jahren die Leitung des Hotelbuchungsportals von seinem Vater übernommen hat, hat er einiges gestemmt.

2011 die Millionenübernahme des Mitwettbewerbers hotel.de, in deren Anschluss er bei den Hotels eine deutliche Provisionserhöhung durchsetzte. Eine Kooperation mit dem Reisebuchungsspezialisten Amadeus, juristische Auseinandersetzungen mit dem Wettbewerber Justbook, der HRS auf dem Last-Minute-Markt Konkurrenz machte. Und im November dann auch noch den Start der eigenen Last-Minute-App Hotels Now.

Ein strammes Programm - dennoch hat der frische gekürte Travel Manager des Jahres derzeit wenig Grund zum Lachen. Zwar wächst der Anteil der Onlinebuchungen stetig. Doch gleichzeitig macht die Branche Umwälzungen durch, die den selbtbewussten Kölner vor schwere Herausforderungen stellen könnten.

Dass aus allen Ecken derzeit immer neue, junge Unternehmen sprießen, die dem Platzhirschen einen Teil seines Geschäftes streitig machen, dürfte dabei noch das geringste Problem sein. Umkämpft ist hier vor allem der Markt der Last-Minute-Buchungen - Buchungen, die - häufig von Geschäftsleuten - erst wenige Stunden vor dem Einschecken, teils noch bis spät in die Nacht getätigt werden können.

Smartphone-Boom beflügelt Last-Minute-Buchungen

Beflügelt von der rasant steigenden Smartphone-Nutzung und Nachlässen von bis zu 50 Pozent sprießen derartige Angebote derzeit wie Pilze aus dem Boden. Darunter der US-Anbieter HotelTonight, dessen deutscher Klon JustBook sowie das Berliner Startup Hipaway.

Zwar läuft in Deutschland bislang mit weniger als 4 Prozent nur ein Bruchteil der Hotelbuchungen über Smartphones und Tablets - und der Last-Minute-Markt ist auch nur ein Teil davon. Doch er wächst rasant. Die Reaktion von Ragge ließ denn auch nicht lange auf sich warten: Er forderte von den Hotels dieselben Konditionen für HRS ein und machte als Platzhirsch im November eine Konkurrenzveranstaltung zu Just Book auf - Hotels Now.

Doch der Schritt hatte Konsequenzen: JustBook ging gerichtlich dagegen vor, dass HRS von seinen Hotels verlangte, bei keinem Konkurrenten billigere Angebote einzustellen. Und gewann.

Alte Regeln bröckeln - Streit um Ratenparität

Zwar zeigte sich der dunkelhaarige Jungmanager Ragge kreativ und führte kurz nach der Entscheidung des OLG Düsseldorf ein Top-Quality-Siegel ein, für dessen Teilnahme sich die Hotels ebenfalls zum Bestpreis für HRS verpflichten müssen. Doch auch entsprechende Äußerungen des Bundeskartellamtes deuten darauf hin, dass die auch von Wettbewerbern geforderte Ratenparität bald ganz fällt.

Und das nicht nur in Deutschland. Auch in anderen Ländern, in der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien und offenbar auch in den USA sind die Paritätsklauseln seitens der Wettbewerbshüter auf dem Prüfstand.

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Discounter
Aldi expandiert nach China
Neue US-Regeln
Burger King und Co. müssen künftig Kalorien angeben
Saks-Store in Manhattan
Das teuerste Kaufhaus der Welt
Handelskonzern verpasst Ziele
Der nächste Versuch: Otto macht Frau zum Finanzvorstand

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?