Freitag, 22. Mai 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Weihnachtsshopping Die beliebtesten Tricks der Verkäufer

Einkaufsbummel: Es geht um Düfte, Rechtskurven und um Aromen

3. Teil: Der Shopping-Takt: 72 Taktschläge pro Minute sind optimal

Morgens kommen die Rentner, mittags die Schüler, abends die gestressten Angestellten. Kaufhaus-Betreiber wissen genau, welche Zielgruppe wann in den Laden strömt. Je nach Tageszeit und Zielgruppe variiert daher auch das Musikprogramm. Vor allem aber soll die Musik unangenehme Nebengeräusche schlucken und die Kunden einlullen.

Als Grundregel gilt: 72 Taktschläge pro Minute sind optimal. Das entspricht in etwa der Herzfrequenz und wirkt daher beruhigend. Dazu noch warmes Licht, Spots auf die Bestseller und eine Temperatur von etwa 19 Grad - dann ist die Shopping-Atmosphäre schon fast perfekt.

Kunde und Verkäufer: Gleich und gleich gesellt sich gern

Eine alte Händlerweisheit besagt: Wer nicht lächeln kann, darf kein Geschäft aufmachen. Verkäufer werden jedoch nicht nur nach ihrem freundlichen Lächeln ausgewählt. Sie sollen auch möglichst im selben Alter sein wie die Zielgruppe - denn Menschen kaufen am liebsten bei Menschen, die ihnen ähnlich sind.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH