Samstag, 25. April 2015

Alle Artikel und Hintergründe

58 Jahre Aldi-Erbe Berthold Albrecht gestorben

Aldi-Erbe: Berthold Albrecht ist nur 58 Jahre alt geworden
manager magazin
Aldi-Erbe: Berthold Albrecht ist nur 58 Jahre alt geworden

Berthold Albrecht ist tot. Der Sohn des Aldi-Mitbegründers Theo Albrecht ist bereits im November beigesetzt worden, wie erst jetzt bekannt wurde. Die Familie von Albrecht sowie der Discounter selbst schalteten heute großflächige Traueranzeigen in vielen Tageszeitungen.

Essen - Berthold Albrecht, der Sohn des 2010 gestorbenen Aldi-Mitbegründers Theo Albrecht, ist tot. Die Beerdigung des 58-Jährigen habe bereits im November im engsten Familien- und Freundeskreise stattgefunden, teilten Ehefrau Babette Albrecht und die Familie in ganzseitigen Traueranzeigen in deutschen Tageszeitungen mit.

"Berthold war eine Kämpfernatur, so dass er bis zuletzt noch hoffnungsvoll war", schrieb die Familie in der Anzeige. Nähere Angaben zur Todesursache machte sie nicht.

Berthold Albrecht war Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Verwaltungsrats einer der Familienstiftungen, welche die Anteile von Aldi Nord halten. Albrecht habe es verstanden, "der Unternehmensgruppe Aldi Nord wichtige Impulse für die Zukunft zu geben", hieß es in der Anzeige des traditionell äußerst verschwiegenen Unternehmens. Neben den Geschäften in Deutschland und Europa habe seine besondere Aufmerksamkeit dem US-Markt mit dem Einzelhandelsunternehmen Trader Joe's gegolten. "Berthold Albrecht war überall sehr beliebt", heißt es weiter.

Vater und Onkel haben Wirtschaftsgeschichte geschrieben

Bertholds Onkel Karl und sein Vater Theo Albrecht gelten als Erfinder des Discountprinzips und haben damit Wirtschaftsgeschichte geschrieben. Die damals revolutionäre Idee war, mit einem schmalen Sortiment und einfachen Betriebsabläufen die Kosten möglichst gering zu halten. Damit konnte Aldi viel niedrigere Preise als die Konkurrenz anbieten.

Die erste Aldi-Filiale wurde 1962 eröffnet. Später hatten sie den Discounter in eine Nord- und eine Südregion aufgeteilt. Heute ist Aldi in Europa, Nordamerika und Australien in insgesamt 17 Ländern vertreten. Nachdem ihr Vater Theo im Sommer 2010 im Alter von 88 Jahren gestorben war, zählten Berthold Albrecht und sein Bruder Theo Albrecht jr. zu den reichsten Deutschen.

Die selbstständigen Schwesterunternehmen Aldi Nord und Aldi Süd veröffentlichen keine Konzernzahlen. Nach Schätzungen des Handelsinformationsdienstes Planet Retail kamen beide zusammen genommen 2011 auf einen Umsatz von 58 Milliarden Euro und waren damit der drittgrößte deutsche Händler nach Metro und der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland). Weltweit hat Aldi mehr als 9800 Filialen, darunter allein 4300 in Deutschland.

Discount-Krösus: Aldi macht mobil

mg/dapd/dpa

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH