Samstag, 3. Dezember 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Ablösung Media-Saturn-Chef Weise muss gehen

Wachwechsel: Media-Saturn-Chef Weise soll kurzfristig abgelöst werden

Das Elektronikfachmarktunternehmen Media-Saturn-Holding bekommt einen neuen Chef. Nach Informationen des manager magazin muss der bisherige Unternehmenslenker Roland Weise seinen Posten räumen. Nachfolger soll zum 1. Januar 2011 Horst Norberg werden.   

Hamburg - Der Chef des Elektronikfachmarktunternehmens Media-Saturn-Holding GmbH, Roland Weise (58), muss gehen. Das wurde am Montag aus Kreisen des Aufsichtsrats bekannt. Der Vorsitzende des Kontrollgremiums, der Lenker des Media-Saturn-Mehrheitsaktionärs Metro AG, Eckhard Cordes (60), eröffnete Weise, dass seine kurzfristige Ablösung mit den Minderheitsgesellschaftern Erich Kellerhals (71) und Leopold Stiefel (65) beschlossene Sache sei. Nachfolger soll Horst Norberg (63) werden, bisher schon als Chef der Kette Saturn Mitglied der Holding-Geschäftsführung. Norberg gilt aufgrund seines Alters als Zwischenlösung.

Eine Begründung für die Ablösung hat Cordes Weise angeblich nicht genannt. Wirtschaftliche Ursachen kann die Entlassung kaum haben, denn Media-Saturn steht international vor einem Rekordergebnis für 2010. In Deutschland sank der Umsatz zwar, der Gewinn stieg jedoch.

In den vergangenen Wochen hatte es jedoch Querelen im Gesellschafterkreis gegeben. Cordes ist offenbar zunehmend unzufrieden mit der Umsetzung einer im Grundsatz beschlossenen Internet-Handelsplattform. Die Einrichtung stößt auf Schwierigkeiten und Widerstände, da die rechtlich selbstständigen Media-Markt- und Saturn-Geschäfte ihre Preise selbst festlegen. Einheitliche, womöglich niedrigere Preise im Internet würden den örtlichen Märkten schaden, deshalb gibt es in den Regionen eine Ablehnungsfront. Offenbar hatte sich Weise gegenüber Cordes immer vor seine lokalen Geschäftsführer gestellt.

Unternehmensmitgründer Kellerhals hatte anscheinend bis zuletzt hinter Weise gestanden. Warum er seinen Widerstand gegen die Abberufung aufgegeben hat, ist nicht bekannt. Eine Ernennung und Abberufung von Mitgliedern der Geschäftsführung muss nach den Gesellschaftsstatuten einvernehmlich erfolgen.

Hoffnung auf die Nachfolge Weises hatten sich wohl auch die Holding-Geschäftsführer Pieter August Haas (47) und Rolf Hagemann (48) gemacht. Beide gelten, anders als Weise, als Vertraute von Cordes. Der für Finanzen zuständige Hagemann wird allerdings zum stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung aufgewertet.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH