Freitag, 31. Juli 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Milliardendeal BP verkauft Nordsee-Felder an Abu Dhabi

BP braucht viel Geld: Rund 40 Milliarden Dollar wird die Ölkatastrophe den Konzern wohl kosten

Der britische Mineralölkonzern BP ist bei der Geldbeschaffung für die Folgen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko einen Schritt weiter. Das arabische Emirat Abu Dhabi hat die in der Nordsee liegenden Öl- und Gasfelder des Konzerns für 1,1 Milliarden Dollar übernommen.

London - Das staatlich kontrollierte Unternehmen Taqa übernehme Anteile an drei Feldern in der zentralen Nordsee, teilte Europas BP mit. Taqa ist zu drei Vierteln im Besitz des arabischen Emirates Abu Dhabi und produziert Öl und Gas im Mittleren Osten, der Nordsee, Indien und Nordamerika.

BP hat nach eigenen Angaben bisher insgesamt 36 Milliarden Dollar durch Verkäufe von Vermögenswerten eingenommen. Der Konzern benötigt aber wohl deutlich mehr als 40 Milliarden Dollar, um die Folgen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko zu begleichen. BP-Finanzvorstand Brian Gilvary sagte jüngst, dass nach weiteren Möglichkeiten gesucht werde, um die restlichen Finanzmittel aufzutreiben.

mg/dpa

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH