Donnerstag, 28. Mai 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Nordsee-Öl BASF-Tochter kauft in Norwegen ein

Ölplattform von Statoil in der Nordsee: Wintershall investiert 1,35 Milliarden Dollar

Die BASF-Tochter Wintershall und der norwegische Energiekonzern Statoil bauen ihre Zusammenarbeit erheblich aus: Beide Unternehmen haben einen umfangreichen Asset-Austausch vereinbart.

Kassel - Die BASF-Tochter Wintershall baut ihre Öl- und Gasförderung in Norwegen kräftig aus. Dafür zahlt das Unternehmen dem norwegischen Energiekonzern Statoil 1,35 Milliarden Dollar (1,04 Milliarden Euro), teilte Wintershall mit.

Im Gegenzug für die Beteiligung an den drei Nordsee-Feldern Brage (32,7 Prozent Anteil), Gjosa (15 Prozent) und Vega (30 Prozent) erhält Statoil außerdem 15 Prozent an dem Ölfeld Edvard Grieg. Bei guter Entwicklung des Vega-Feldes zahlt Wintershall weitere 100 Millionen Dollar an die Norweger.

Geprüft werden soll auch der Offshore-Einsatz der von Wintershall und BASF Börsen-Chart zeigen entwickelten Technologie "Schizophyllan", mit der Lagerstätten besser ausgebeutet werden können. Zudem beteiligt sich Statoil Börsen-Chart zeigen mit 49 Prozent an den Schiefergas-Konzessionen von Wintershall in Deutschland.

mahi/dpa/rtr

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH