Mittwoch, 28. September 2016

Good Company Ranking 2005 Tue Gutes und profitiere davon

Welche Unternehmen verhalten sich wie gute Mitbürger? manager magazin hat die wichtigsten Konzerne Europas auf ihre Sozialverträglichkeit geprüft - mit überraschenden Ergebnissen.

Hamburg - Der Ölkonzern BP Börsen-Chart zeigen ist Europas sozialstes Unternehmen. Das ist das Ergebnis einer exklusiven Studie, die manager magazin in seiner Ausgabe 2/2005, ab Seite 80 veröffentlicht. Auf Platz zwei dieses "Good Company"-Rankings liegt der Minen- und Mineralien-Multi Anglo American Börsen-Chart zeigen. Bestes deutsches Unternehmen ist die Deutsche Post World Net Börsen-Chart zeigen auf Platz drei.

Sicherer Sieger: Aufwändige Programme und Maßnahmen schützen die BP-Mitarbeiter vor Arbeitsunfällen
Von den fünf bestplatzierten Konzernen haben vier ihre Wurzeln in Großbritannien: BP, Anglo American, British Telecom Börsen-Chart zeigen und Royal Dutch Shell Börsen-Chart zeigen. Zu den zehn Bestplatzierten gehören immerhin vier deutsche Firmen: neben der Deutschen Post auch die Deutsche Telekom Börsen-Chart zeigen, die BASF Börsen-Chart zeigen und Henkel Börsen-Chart zeigen.

Für das Ranking analysierten Expertengremien und eine unabhängige Jury 80 europäische Großunternehmen: darunter sämtliche Firmen, die im Dax 30 Börsen-Chart zeigen gelistet sind, 40 europäische Unternehmen aus dem Stoxx 50 Börsen-Chart zeigen sowie zehn deutsche Unternehmen ohne Börsennotierung, die aber auf Grund ihrer Größe (z. B. Deutsche Bahn, Bertelsmann) oder wegen ihrer internationalen Bedeutung (Bosch, Boehringer Ingelheim) von Gewicht sind.

Das "Good Company"-Ranking - entstanden in Kooperation mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte - dokumentiert einen weltweiten Megatrend: die Abkehr vom nackten Shareholder-Value hin zu gesellschaftspolitischer Verantwortung, im Fachjargon "Corporate Social Responsibility" (CSR).

Das Ranking bewertet daher die effektive Leistung der Unternehmen in den Bereichen Mitarbeiterförderung, gesellschaftliches Engagement, Umweltschutz, Finanzleistung und Transparenz Selektieren, analysieren, bewerten.

Zu der Jury, die für die Rangliste verantwortlich ist, gehörten unter anderen Peter von Blomberg (Transparency International), Wolfgang Grewe (Deloitte), Professor André Habisch (Katholische Universität Eichstätt), Klaus Kirchhoff (Unternehmensberater) und Helmut Maucher (Ehrenpräsident von Nestlé) Selektieren, analysieren, bewerten.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH