Mittwoch, 14. November 2018

Streit um Dienstort: Berlin oder Frankfurt? Staatssekretär Asmussen sagt Staatsbank KfW ab

Will doch nicht zur KfW: Jörg Asmussen.

2. Teil: KfW-Chef Schröder gibt Krebserkrankung bekannt

Ansonsten entschied sich die Politik bei der nach Bilanzsumme drittgrößten deutschen Bank für Kontinuität im Vorstand: Auf der Verwaltungsratssitzung am Mittwoch entschieden Schäuble und seine Stellvertreter, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), die Verträge der beiden wichtigsten Vorstände zu verlängern: Der Vorstandsvorsitzende Ulrich Schröder bekam einen Kontrakt bis Ende 2020 - er wird dann 68 Jahre alt sein. Der neue Vertrag von Günter Bräunig (60), verantwortlich für Kapitalmarkt, Recht und Personal, läuft bis Ende Juni 2021.

Bräunig wird in den kommenden Wochen zeitweise Aufgaben Schröders übernehmen. Der Vorstandsvorsitzende informierte in einem Brief, der manager-magazin.de vorliegt, seine Mitarbeiter von seiner Krebserkrankung. Weil er sich "in den nächsten Monaten einer Chemotherapie unterziehen" werde, habe er "mit dem Vorstand besprochen, dass ich meine Terminverpflichtungen und insbesondere meine externen Reisetätigkeiten bis auf weiteres reduzieren werde. Im Falle meiner Abwesenheit wird mich, entsprechend der Geschäftsordnung für den Vorstand, Herr Dr. Bräunig vertreten."

Seite 2 von 2

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH