Sonntag, 19. November 2017

Ehemaliger FDP-Chef wechselt zu HNA Philipp Rösler wird Top-Lobbyist von Deutsche-Bank-Großaktionär

Philipp Rösler (Archivbild)

Ex-Vizekanzler Philipp Rösler arbeitet künftig für den chinesischen Mischkonzern HNA, unter anderem größter Aktionär der Deutschen Bank. Der frühere FDP-Chef soll um Vertrauen auf dem europäischen Markt werben.

Der frühere Vizekanzler und FDP-Vorsitzende Philipp Rösler wechselt vom Weltwirtschaftsforum zum chinesischen Mischkonzern HNA. Rösler werde seinen bisherigen Posten bereits zum Monatsende abgeben, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsforums dem SPIEGEL. Zugleich wies er darauf hin, dass HNA ein Partner des Forums sei: "Er geht im Guten."

Rösler war seit 2014 Mitglied im Vorstand des Weltwirtschaftsforums in Genf und dort für politische Beziehungen zuständig. Nun soll er Chef der gemeinnützigen Stiftung von HNA werden. Die im Juli gegründete und in New York ansässige Hainan Cihang Charity Foundation ist mit 29,5 Prozent der größte Einzelaktionär der HNA-Gruppe. Diese hält unter anderem rund zehn Prozent an der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen und ist damit größter Aktionär von Deutschlands größtem Geldhaus. Zudem ist der Konzern an der Hotelgruppe Hilton beteiligt und auch bei Fluggesellschaften und Immobilien engagiert.

Wegen einer undurchsichtigen Struktur und umfangreichen Übernahmen im Ausland steht HNA bei Aufsehern und Banken unter besonderer Beobachtung. In den vergangenen beiden Jahren hatte der Konzern weltweit 50 Milliarden Dollar für Übernahmen ausgegeben und dabei Anteile in Logistikunternehmen, Hotels oder Banken gekauft.

Um Schulden zu refinanzieren, machte HNA gerade einen Teil seiner Beteiligung am spanischen Hotelkonzern NH Hotel zu Geld. Es war bereits die zweite Geldbeschaffungsmaßnahme, die binnen einer Woche bekannt wurde. Die chinesische Regierung hatte große Banken im Juni angewiesen, ihre Kredite an HNA und einige andere übernahmehungrige Firmen zu überprüfen.

Durch die Verpflichtung des früheren Vizekanzlers will das Unternehmen HNA nun offenbar in Europa um Vertrauen werben. Der 44-jährige Rösler war in der Vergangenheit auch als möglicher Nachfolger von Forumsgründer Klaus Schwab gehandelt worden. Dieser machte im September jedoch den Norweger Børge Brende zum operativen Chef des Forums.

Rösler, der derzeit den Apec-Gipfel in Vietnam besucht, äußerte sich bislang nicht zu der Personalie. HNA lehnte einen Kommentar ab.

Spiegel Online, soc

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH