Samstag, 26. Mai 2018

Kein Vorstandsmitglied Deutsche-Bank-Chef Sewing ernennt Vertrauten zum COO

Deutsche Bank in Frankfurt: Frank Kuhnke wird Nachfolger von Kim Hammonds als COO

Ein langjähriger Weggefährte des neuen Deutsche-Bank-Chefs Christian Sewing soll die problematische IT des Geldhauses modernisieren. Frank Kuhnke wird als sogenannter Chief Operating Officer die Nachfolge von Kim Hammonds antreten, die die Bank zur Hauptversammlung Mitte Mai verlässt. Allerdings wird Kuhnke nicht dem Vorstand angehören.

"Wir haben viele Jahre eng zusammengearbeitet", erklärte Bankchef Sewing am Dienstag in Frankfurt. "Er wird mit seinem Team die Technologie und Betriebsorganisation unserer Bank weiter vereinfachen, die Kosten senken und unsere Innovationskraft stärken."

Kuhnke wird direkt an Sewing berichten. Damit wird die IT zur Chefsache innerhalb des Vorstands. Der Kurs der Aktie Börsen-Chart zeigen zog nach den Nachrichten deutlich an und legte zuletzt als Dax-Spitzenreiter um fast 3,5 Prozent zu.

Die Computersysteme gelten als Achillesferse der Deutschen Bank. Sie sind komplex, oft veraltet und damit am Ende teuer. Die bisherige IT-Chefin Hammonds hatte die Zahl der Betriebssysteme bereits reduziert, nach Ansicht von Kritikern allerdings nicht schnell genug. Sie galt als Vertraute des ebenfalls unlängst abgetretenen Bankchefs John Cryan.

Lesen Sie auch: Fünf Dinge, die Sie über Christian Sewing wissen sollten

Nachfolger Kuhnke arbeitet seit 1986 bei der Deutschen Bank, Konzernchef Sewing mit einer kurzen Unterbrechung seit 1989. Beide haben während ihrer Zeit verschiedene Stationen durchlaufen, auch im Ausland. Zuletzt war Kuhnke innerhalb der Privat- und Firmenkundenbank verantwortlich für interne Kontrollen, Verwaltung und die Betriebsorganisation.

mg/dpa

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH