29.11.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Landesbank
Schifffahrtskrise sorgt für Gewinneinbruch bei NordLB

Zentrale der NordLB in Hannover: Risikovorsorge mehr als verdreifacht
dapd

Zentrale der NordLB in Hannover: Risikovorsorge mehr als verdreifacht

Die Krise in der Schifffahrt macht der Norddeutschen Landesbank zu schaffen. Auf Grund hoher Rücklagen für mögliche Kreditausfälle hat sich der Gewinn in den ersten neun Monaten beinahe halbiert. Bankchef Gunter Dunkel rechnet weiterhin mit schwerer See.

Hannover - Weil das Institut deutlich mehr Geld für drohende Kreditausfälle zurücklegte, brach der Gewinn in den ersten neun Monaten um 46 Prozent auf 141 Millionen Euro ein. "An den Schifffahrtsmärkten ist nach wie vor kein Ende der mehrjährigen Krise in Sicht", sagte NordLB-Chef Gunter Dunkel am Donnerstag. Das Geldhaus aus Hannover habe aber einen langen Atem und werde die Krise bewältigen.

Die Flaute in der Schifffahrt, der Überkapazitäten und gestiegene Treibstoffkosten zu schaffen machen, setzt auch der Commerzbank und der HSH Nordbank zu. Die HSH, die 29 Milliarden Euro an Schiffskrediten ausgegeben hat, warnte kürzlich, dass sie wegen der Krise ab 2019 vermutlich erneut Staatshilfe in Anspruch nehmen muss.

Die NordLB musste wegen der Krise die Risikovorsorge im Kreditgeschäft in den ersten neun Monaten mehr als verdreifachen auf 352 Millionen Euro. NordLB-Chef Dunkel will der Schifffahrtsbranche jedoch die Treue Halten und sieht sein Institut in einer stabilen Lage. "Unser kundenorientiertes Geschäftsmodell ist aber robust genug, um trotz dieser Belastungen einen ordentlichen Gewinn zu erwirtschaften."

Gute Geschäfte in NRW

Die NordLB hat konzernweit knapp 20 Milliarden Euro an die Schifffahrt verliehen, was 17 Prozent des gesamten Kreditportfolios entspricht. Sie ist vor der Schifffahrtskrise nach eigenen Angaben deutlich vorsichtiger vorgegangen als die Konkurrenz. "Deshalb haben wir heute weniger Probleme als viele Wettbewerber", sagte der zuständige NordLB-Manager Klaus Stoltenberg im Sommer im Reuters-Interview.

Auch die Ratingagentur Moody's unterstrich, dass die Kreditqualität bei der NordLB deutlich besser als bei der HSH sei. Außerhalb der Schifffahrt läuft es bei der NordLB derzeit rund. "Maßgebliche Werttreiber waren das Firmenkundengeschäft, die Finanzierung Erneuerbarer Energien sowie die gewerbliche Immobilienfinanzierung", sagte Dunkel.

Auch in Nordrhein-Westfalen, wo nach der Zerschlagung der WestLB Mitte des Jahres zahlreiche Landesbanken verstärkt um Unternehmenskunden buhlen, verdient die NordLB gut. Im Gesamtjahr geht Dunkel weiter von einem positiven Ergebnis aus. Der Gewinn werde jedoch deutlich geringer ausfallen als im Vorjahr, in dem die NordLB mit 536 Millionen Euro so viel verdiente wie keine andere deutsche Landesbank.

la/reuters

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger