Commerzbankmanager magazin RSS  - Commerzbank

Alle Artikel und Hintergründe


27.06.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Radikaler Kurswechsel
Commerzbank trennt sich von der Schifffahrt

Strategieschwenk: Die Commerzbank überprüft derzeit sämtliche Geschäftsbereiche
dapd

Strategieschwenk: Die Commerzbank überprüft derzeit sämtliche Geschäftsbereiche

Angesichts der katastrophalen Lage an den Finanzmärkten verwirft die Commerzbank ihre bisherigen Pläne für den Konzernumbau. Das teilverstaatlichte Institut trennt sich von dem riskanten Kreditgeschäft mit gewerblichen Immobilien und Schiffen.

Frankfurt am Main - Die Commerzbank verschärft angesichts von Schuldenkrise und schwachem Konjunkturausblick ihren Konzernumbau. Das Institut kündigte an, das Geschäft der Krisentochter Eurohypo ebenso wie die Schiffsfinanzierung komplett abzubauen. Zudem überprüft die seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Bank sämtliche Geschäftsbereiche. Die Ergebnisse sollen im Herbst vorliegen. Davon betroffen ist auch der Vorstand, in dem die Zuständigkeiten neu sortiert werden.

Erst Ende Mai wurde die Deutsche Schiffsbank auf die Commerzbank Chart zeigen verschmolzen. Damit erhielt sie die Erlaubnis zur Emission von Schiffspfandbriefen. Im vergangenen November hatte sie der HypoVereinsbank die noch nicht ihr gehörenden Anteile der Schiffsbank abgekauft. Laut dem Branchendienst Petrofin ist die Commerzbank der weltweit drittgrößte Schiffsfinanzierer, nach der HSH Nordbank und der norwegischen DNB Nor Chart zeigen. Mit der NordLB und der KfW folgen zwei weitere deutsche Staatsbanken auf den Plätzen 5 und 7.

Vor drei Monaten hatte die Commerzbank angekündigt, einen Teil der gewerblichen Immobilienfinanzierung der Eurohypo mit dem Schiffsgeschäft zusammenschließen und in die Kernbank integrieren zu wollen. Daraus wird nun nichts. Eine Kehrtwende sei das aber nicht, sondern eine Beschleunigung des bisherigen Kurses, erklärte Bankchef Martin Blessing. Die schlechtere Lage an den Finanzmärkten sowie die künftig strengeren Kapitalanforderungen für Banken ("Basel III") machten die Geschäftsfelder nicht mehr attraktiv für die Commerzbank.

"Wir müssen die Risiken konsequent reduzieren und uns auf das Geschäft konzentrieren, das nachhaltig profitabel ist", erklärte Blessing. In dieses Geschäftsmodell passe das zyklische Geschäft mit Schiffen und gewerblichen Immobilien nicht mehr. Von dem Abbau nicht betroffen ist die Immobilienfinanzierung für Privat- und Firmenkunden.

Neue Prognose Anfang August

Die EU hatte die Commerzbank Ende März dazu verpflichtet, den Staats- und Immobilienfinanzierer Eurohypo weitgehend abzuwickeln, lediglich einen Teil der gewerblichen Immobilienfinanzierung hätte die Bank behalten dürfen. Ursprünglich hatte die EU im Gegenzug für in der Finanzkrise erhaltene Staatshilfen den Verkauf der verlustreichen Tochter verlangt. Als sich dies aber als unrealistisch erwies, weil es keine Interessenten gab, erlaubte die Kommission die Abwicklung. Für den Abbau von Personal stellte die Bank im ersten Quartal 34 Millionen Euro zurück. Dass noch weitere Belastungen kommen können, schloss das Unternehmen damals nicht aus.

Die Bank kündigte eine Aktualisierung ihrer bisherigen Einschätzung zum Geschäftsverlauf in diesem Jahr für den 9. August an, wenn sie ihre Halbjahreszahlen vorlegt. Angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen traute sich der Vorstand bislang ohnehin keine konkrete Aussage zu.

Das Kerngeschäft mit Privatkunden, Mittelstandsbank, Osteuropageschäft und Investmentbanking solle zumindest ein "solides" operatives Ergebnis erzielen, hieß es bislang. Herausgerechnet sind dabei die verlustreiche Abwicklungssparte und die Restrukturierungseinheit, in die nach der Finanzkrise die Giftpapiere abgeschoben wurden. Die Kernbank erzielte von Januar bis Ende März ein operatives Ergebnis von 845 Millionen Euro - nach 1,2 Milliarden Euro ein Jahr zuvor.

mg/dpa-afx

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Quartalsergebnis
Halbierte Risikovorsorge treibt Commerzbank-Gewinn
Finanzbuchhaltung bedroht
Commerzbank streicht noch mehr Jobs
Verstösse gegen US-Sanktionen
Commerzbank könnte mit bis zu 800 Millionen Dollar büßen
Konzentration auf deutsche Kunden
Commerzbank zieht Investmentbanker aus London ab

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH



Hintergründe, Artikel, Fakten

finden Sie auf den Themenseiten zu ...










Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger