Donnerstag, 30. März 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Commerzbank Millionenboni für Banker

Commerzbank: Für Vorstände sind die Gehälter gedeckelt, für die untere Führungsebene nicht

Führende Mitarbeiter der teilweise verstaatlichten Commerzbank haben im vergangenen Jahr mehr als 500.000 Euro verdient. Den vorrangig in der Investmentsparte tätigen Bankern war eine "Erfolgsbeteiligung" von 22 Millionen Euro zugesagt worden. 

Düsseldorf - 150 führende Mitarbeiter der vom Staat gestützten Commerzbank haben laut einem Pressebericht im vergangenen Jahr einschließlich Bonuszahlungen mehr als 500.000 Euro verdient. Mehr als 22 Millionen Euro seien den Bankern als "Erfolgsbeteiligung" versprochen worden, berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Bankenkreise. Die Mitarbeiter arbeiteten vorrangig in der Investmentsparte. Ein Commerzbank-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren.

Der Bund stützt das Institut derzeit mit stillen Einlagen in Höhe von 16,2 Milliarden Euro und hatte für Vorstandsmitglieder die Gehälter auf 500.000 Euro im Jahr gedeckelt. Für Manager der unteren Führungsebene gilt diese Regelung jedoch erst ab 2011.

sk/dpa-afx

Nachrichtenticker

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH