Montag, 20. August 2018

Digitale Strategien Wie Audi, BMW und Daimler Teslas Angriff kontern

5. Teil: Daimler kappt Verbindungen zum einstigen Partner Tesla

Elektroauto-Version der Mercedes B-Klasse: Künftig dürfte Daimler wohl auf Batterien und Antriebstechnik von Tesla verzichten
Wie ernst die Deutschen die kalifornische Elektroauto-Konkurrenz nehmen, zeigt sich auch bei Daimler. Mehrere Jahre lang war Daimler an Tesla beteiligt, die Kalifornier lieferten Batterien und Antriebsstränge für die Elektroversion der B-Klasse und der ersten Generation des Elektro-Smart. Doch Ende 2014 versilberten die Stuttgarter ihre Tesla-Anteile für 780 Millionen Dollar. Die Partnerschaft mit Tesla sollte aber weiterlaufen, hieß es in Stuttgart.

Davon rückt Daimler nun offenbar ab. Wie die Zeitschrift Auto Motor Sport berichtete, soll die nächste Generation der B-Klasse-Elektroversion ohne Tesla-Antriebstechnik auskommen. Daimler will Eigenentwicklungen einsetzen, die Batterie von anderen Lieferanten zukaufen und die Reichweite von derzeit knapp 200 Kilometern auf 500 Kilometer mit einer Akkuladung steigern.

Die ganze Geschichte

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH