Mittwoch, 22. August 2018

Diesel, Elektro, Mitbestimmung und Co. So denkt Herbert Diess über die wichtigsten VW-Themen

Herbert Diess, Studie I.D. Vizzion

6. Teil: Wie Diess die Konzernkultur bei Volkswagen beurteilt

Bei diesem Thema hat Diess sich recht forsch vorgewagt und damit auch seinen Führungsanspruch untermauert. "Das Unternehmen hat Reformbedarf und muss noch viel tun", sagte Diess dem "Handelsblatt". "Wir sind aufgefordert, uns schnell zu verändern. Volkswagen war für die neue Zeit nicht gut vorbereitet."

Zu zentral, bürokratisch und hierarchisch sei der Konzern organisiert, nannte Diess Details. Es gebe auch zu wenig Freiraum für eigenverantwortliche Entscheidungen. Auf dem Weg des Kulturwandels sah er Volkswagen im November erst "bei Kilometer 5 eines Marathons".

Vor allem die Führungskräfte müssen sich unter Diess nun auf einen neuen Wind gefasst machen. Der neue Boss predigt Schnelligkeit und verantwortliches Handeln. Seine Aufgabe wird darin bestehen, den Untergebenen aufzuzeigen, wie das alles funktioniert.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH