Mittwoch, 21. November 2018

Aufpasser für Diess Osterloh schleust Betriebsrats-Kumpel in VW-Führung

Gunnar Kilian

Bei Volkswagen Börsen-Chart zeigen zeichnet sich immer deutlicher ab, wie die Macht nach dem Aus für Chef Matthias Müller im Vorstand neu verteilt wird. Im Zuge des geplanten Umbaus bei Volkswagen soll einem Medienbericht zufolge auch Personalvorstand Karlheinz Blessing gehen. Blessings Nachfolger soll Gunnar Kilian werden, der bisher als Generalsekretär des VW-Betriebsratsvorsitzenden Bernd Osterloh wirkte, wie "Spiegel Online" berichtete.

Blessing könnte aber innerhalb des Konzerns eine andere Funktion erhalten. Volkswagen lehnte eine Stellungnahme ab. Ein Sprecher sagte, man äußere sich nicht zu Spekulationen. Auch der Betriebsrat wollte sich dazu nicht äußern.

Insidern zufolge soll VW-Markenchef Herbert Diess den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller beerben, der den weltgrößten Autobauer seit Bekanntwerden des Dieselskandals vor dreieinhalb Jahren führt. Bestätigen wollten das die Wolfsburger am Dienstag nicht. Sie kündigten aber eine Weiterentwicklung der Führungsstruktur an, die auch zu Veränderungen an der Konzernspitze führen könne.

Personalie als Teil eines Burgfriedens

Osterloh selbst war in der Vergangenheit bereits mehrfach als Kandidat für den Posten des Personalchefs genannt worden. Der Job ist mit gut fünf Millionen Euro pro Jahr dotiert. Osterloh hatte diese Offerte von Ex-Chef Martin Winterkorn aber nach dem Bekanntwerden der Diesel-Krise abgelehnt.

Mit dem künftigen VW-Chef Diess hatte der Betriebsrat lange ein bestenfalls wechselhaftes Verhältnis. Die neue Architektur des Vorstands mit einem Osterloh-Mann an zentraler Stelle werten Beobachter bereits als eine Art Burgfrieden zwischen den Lagern.

In Teilen der deutschen Industrie ist es üblich, dass Gewerkschaften und Betriebsräte beim Posten des Personalvorstands stark mitreden oder diesen nominieren - auch bei Volkswagen. So hat Amtsinhaber Blessing Karriere bei SPD und IG Metall gemacht, bevor er als Arbeitsdirektor und Vorstandsvorsitzender bei den Dillinger Hüttenwerke wirkte und schließlich nach Wolfsburg wechselte.

Kilian nun allerdings als reinen Erfüllungsgehilfen von Osterloh zu begreifen, würde ihm aber auch nicht gerecht. Denn der designierte Personalchef ist auch mit VW-Großaktionär und Ex-Chefkontrolleur Ferdinand Piëch bestens vertraut. In dessen Salzburger Büro diente der gelernte Journalist einst eine Weile und sprach anschließend von einer "spannenden und lehrreichen Zeit".

mit rtr/dpa

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH