Dienstag, 23. Oktober 2018

Acht Stützen der Arbeitermacht von Wolfsburg Wie der Betriebsrat Volkswagen mitregiert

Gunnar Kilian: Der Generalsekretär des Betriebsrats könnte zum neuen Personalvorstand bei VW aufsteigen. Gemeinsam mit Betriebsratschef Bernd Osterloh nähme Kilian dann Herbert Diess in Doppel-Deckung

So werden Karrieren bei VW in Wolfsburg gemacht: Mit Herbert Diess kommt der Manager, der angetreten war, die Gewerkschaftshochburg Volkswagen zu schleifen, voraussichtlich ganz nach oben - mit dem Segen von Betriebsratschef Bernd Osterloh. Für den guten Wolfsburger Kompromiss wird jedoch auch die besondere Macht der Beschäftigten gesichert. So stellt sich jedenfalls die Lage vor der Entscheidung im VW-Aufsichtsrat am Freitag dar.

Die Personalie Gunnar Kilian ist das deutlichste Signal. Der Osterloh-Vertraute wird für den Posten des Personalvorstands gehandelt. Er würde in dem Amt Karlheinz Blessing ablösen, ein langjähriger IG Metaller, der einst für den legendären Gewerkschaftschef Franz Steinkühler arbeitete, später SPD-Generalsekretär und Stahlwerksleiter im Saarland wurde. So weit, so normal im mitbestimmten Konzern.

Kilian aber ist ein anderes Kaliber: Er war bisher nicht einfach irgendein gewerkschaftsnaher Manager, sondern Generalsekretär des Konzernbetriebsrats. Osterloh könnte Diess also praktisch doppeln, persönlich als Betriebsrat und über seinen ehemaligen Zuarbeiter als Gegenüber im Vorstand Einfluss nehmen.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH