Sonntag, 17. Februar 2019

Auto-Zukunftstechnik Zwei von drei Deutschen zweifeln am selbststeuernden Auto

Selbst fahrendes Versuchsfahrzeug von BMW: Noch stehen rund 70 Prozent der Deutschen der dafür notwendigen Technologie skeptisch gegenüber

Der Fahrer entspannt, der Computer steuert: Bald soll das bei Autobahnfahrten zum Alltag gehören, versprechen die Autohersteller. Eine CSC-Umfrage zeigt jedoch: Noch fehlt den Kunden das notwendige Vertrauen in die Technik.

Hamburg - Beim Branchenwettlauf um die Einführung selbststeuernder Autos hatte Audi vor kurzem die Nase vorn - für 48 Stunden. Die Ingolstädter haben vor wenigen Tagen als erster Autohersteller die offizielle Erlaubnis erhalten, ihre Roboterautos auf Kaliforniens Straßen testen zu dürfen.

Konkurrent Mercedes zog umgehend gleich: Zwei Tage nach Audi erhielten auch die Schwaben eine solche Sonderlizenz für den US-Bundesstaat.

Die Testfahrzeuge von Audi, Mercedes und BMW lenken und bremsen völlig ohne Zutun eines Fahrers - und das nicht nur auf Highways, sondern auch im Stadtverkehr. Möglich machen das teure Radarsysteme, Spezial-Videokameras, besonders detaillierte Straßenkarten und geballte Rechnerleistung im Inneren der Autos. Serienreif sind solche Vehikel allerdings noch lange nicht: Mindestens ein Jahrzehnt dürfte es noch dauern, bis solche Roboterautos auf den Markt kommen.

Autopilot für längere Autobahn-Fahrten

Bereits in drei bis vier Jahren wollen mehrere Hersteller jedoch Fahrzeuge verkaufen, die mit einer Art elektronischem Autopilot ausgerüstet sind. Fahrer sollen so etwa auf längeren Autobahnabschnitten die Hände vom Steuer nehmen können, das Fahrzeug lenkt selbst und hält den Abstand zum Vordermann.

Doch bis dahin müssen die Autohersteller in Deutschland noch einige Bedenken bei ihren Kunden ausräumen. Das zeigt eine Umfrage des IT-Dienstleisters Computer Sciences Corporation (CSC), die manager magazin online exklusiv vorliegt.

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger stehen der Technologie für selbststeuernde Autos noch skeptisch gegenüber. Doch gleichzeitig wünschen sich jetzt schon viele Deutsche, bei längeren Fahrten das Steuer auch mal ihrem Bordcomputer überlassen zu können.

Knapp 1000 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger ließ CSC im Juli 2014 via Online-Panel zu Zukunftstechniken im Autoverkehr befragen. Dabei gaben 69 Prozent der Befragten an, dass ihnen das Vertrauen fehle, wenn die Technik die Steuerung eines Fahrzeugs komplett übernehme.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung