Montag, 26. Juni 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Japaner steigen komplett aus Toyota will es ganz ohne Tesla schaffen

Toyota Prius: Noch hat Toyota kein reines Elektroauto auf den Weg gebracht, ist aber dabei, ein reines Batterieauto zu entwickeln

Toyota hat nach dem Ende seiner Entwicklungskooperation mit Tesla sämtliche Anteile an dem kalifornischen Elektro-Autohersteller abgestoßen. Der japanische Branchenprimus teilte am langen Pfingstwochenende mit, der Verkauf sei bei einer turnusgemäßen Überprüfung von Beteiligungen beschlossen worden.

Schließlich sei die Partnerschaft mit Tesla bereits vor einiger Zeit ausgelaufen, und es habe sich keine neue Zusammenarbeit entwickelt. Die Beteiligung sei zum Jahresende veräußert worden. Die Tela-Aktie zeigte sich davon unberührt. Im Gegenteil kletterten am Montag die Papiere von Tesla Börsen-Chart zeigen um 2,5 Prozent auf das Rekordhoch von 348 Dollar.

Toyota hatte ursprünglich rund 3 Prozent von Tesla für 50 Millionen Dollar übernommen und einen Teil schon 2014 verkauft. Der nun erfolgte Komplett-Ausstieg unterstreicht die Ambitionen des VW-Rivalen, die Entwicklung von Elektroautos eigenständig voranzutreiben. Bislang setzten die Japaner eher auf Brennstoffzellenautos wie den "Mirai".

Teslas Markenwert steigt rasant und liegt vor Porsche

Im Ranking der wertvollsten (Auto)marken indes hat Tesla kräftig aufgeholt - auch wenn der E-Autobauer nach wie vor weit hinter Toyota liegt. Teslas Markenwert schoss laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Kantar Millward Brown im Vergleich zur letzten Erhebung um 32 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar in die Höhe. Im Ranking bedeutete dies einen Sprung von Platz 10 auf Platz 8 unter den Autobauern - hinter Ford, Honda, Nissan und Audi, aber vor Land Rover und Porsche.

Lesen Sie auch: Toyota setzt Top-Leute auf Elektroauto-Blitzstart an

Der Markenwert von Toyota kletterte von 3 Prozent auf 28,7 Milliarden Dollar. Unter den Autobauern führen damit die Japaner vor BMW (24,6 Milliarden) und Mercedes-Benz (23,5 Milliarden)

rei mit Reuters

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH