Dienstag, 23. Oktober 2018

Nach Unfall mit Model X Tesla-Aktie beschleunigt Kurssturz

Tesla im Weltraum: Auf den Höhenflug folgt der Absturz an der Börse
SpaceX/AP/DPA
Tesla im Weltraum: Auf den Höhenflug folgt der Absturz an der Börse

Schock für Tesla-Aktionäre: Die US-Behörde für Transportsicherheit NTSB untersucht einen tödlichen Crash mit einem Model X. Die Aufseher prüften, ob Teslas Fahrassistenz-Programm zum Zeitpunkt des Unfalls eingeschaltet war, teilte das National Transportation Safety Board (NTSB) am Dienstag (Ortszeit) bei Twitter mit.

Es sei derzeit noch unklar, ob das automatische Kontrollsystem aktiviert war. Der Unfall habe sich in der vergangenen Woche nahe der Stadt Mountain View in Kalifornien ereignet.

An der Börse brachte die Nachricht einen Kursrutsch der Tesla-Aktie Börsen-Chart zeigen. Sie baute am Dienstag ihre Verluste auf knapp 8 Prozent und fiel bis auf 281 US-Dollar zurück. Am Mittwoch verlor die Aktie weitere 10 Prozent auf 250 US-Dollar. Anfang März hatte die Aktie noch bei 360 Dollar notiert.

"Tesla ist ein Liebling der Anleger und war entsprechend hoch bewertet. Nun nehmen Anleger Gewinne mit", sagte ein Börsianer an der Wall Street. Auch das Nasdaq-Schwergewicht Amazon geriet in den Abwärtsstrudel an der Nasdaq.

Tesla sprach den Angehörigen des Todesopfers einem Statement seine Anteilnahme aus. Das Unternehmen sicherte den Behörden bei der Untersuchung volle Kooperation zu.

Es ist der nächste Vorfall innerhalb weniger Tage, der Zweifel am autonomen Fahren weckt. In der vorvergangenen Woche war in Arizona eine selbst lenkendes Fahrzeug des Fahrdienstvermittlers Uber ungebremst in eine Fußgängerin gerast und hat sie getötet. Daraufhin setzte der Bundesstaat alle derartigen Fahrten aus.

la/nis/dpa-afx

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH