Donnerstag, 19. Oktober 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Sicherheitsprobleme mit Sitzen Tesla ruft erneut Tausende Model X zur Reparatur zurück

Keine guten Nachrichten von Tesla-Chef Elon Musk; Sitze des Luxus-SUV Tesla Model X können verrutschen

Erneut muss Tesla Tausende Fahrzeuge seines Luxus-SUV Model X in die Werkstatt zurückrufen. Hintere Sitze könnten sich bei einem Unfall lösen und nach vorn schießen. Diesmal sind 11.000 Wagen betroffen.

Der Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit 11.000 SUV Model X zur Reparatur. Bei einigen Modellen könne die Gefahr bestehen, dass Sitze in der zweiten Reihe des Fahrzeugs bei einem Unfall unerwartet nach vorn rutschen, warnte das Unternehmen am Donnerstagabend (MEZ).

Es seien bislang keine Vorfälle bekannt. Man habe das Problem bei internen Tests entdeckt und sich als Vorsichtsmaßnahme für einen freiwilligen Rückruf entschieden.

Betroffen sind Modelle, die zwischen 28. Oktober 2016 und 16. August 2017 gebaut wurden. Es ist der zweite Rückruf beim Model X wegen Problemen mit den Sitzen. Im April 2016 waren 2700 Fahrzeuge in die Werkstätten beordert worden, weil Sitze in der dritten Reihe nach vorne rutschen konnten.

Für Tesla sind dies erneut schlechte Nachrichten. Anfang Oktober musste Tesla bekannt geben, dass der Elektroautopionier die Produktionsziele für das Model 3 klar verfehlt hat. Für Tesla-Chef Elon Musk ist das Modell von größter Bedeutung, denn damit will er den Massenmarkt erobern und unter Beweis stellen, dass sich vergleichsweise bezahlbare Elektroautos auch in großen Stückzahlen produzieren lassen. Wenige Tage später dann verschob der Tesla-Chef ein zweites Mal die Präsentation des Elektro-Lastwagen "Tesla Semi".

rei mit dpa

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH