Dienstag, 20. November 2018

Elektroautobauer Tesla kauft 84 Hektar Land für Gigafactory in Shanghai

Nun bringen sich auch Bayern und NRW ins Spiel: Diese Standorte buhlen um Teslas europäische Gigafactory
Tesla Motors

Trotz des Handelsstreits zwischen den USA und China treibt der US-Elektroautobauer Tesla seine Pläne für eine Gigafactory außerhalb der USA weiter voran. Man habe sich über ein so genanntes "Land transfer agreement" 84 Hektar Land in Shanghai gesichert, teilte Tesla am Mittwoch mit.

Tesla hatte seine Pläne zum Bau einer Gigafactory in Shanghai im Juli bekannt gegeben - nur wenige Wochen, nachdem die chinesische Regierung ausländischen Autobauern erlaubt hatte, Produktions- und Vertriebsstätten in China auch ohne Beteiligung einheimischer Hersteller hochzuziehen.

Es wäre die erste Gigafactory außerhalb der USA - die erste Gigafactory hat Tesla Börsen-Chart zeigen in Nevada errichtet. Auch in Europa buhlen mehrere Länder um den Zuschlag Teslas für eine Auto- und Batteriezellenfabrik.

Die Verhandlungen im Zollstreit zwischen den USA und China sind unterdessen weiter festgefahren. US-Präsident Trump hatte kürzlich eine neue Runde von Strafzöllen auf chinesische Produkte erhoben. Peking reagierte seinerseits mit höheren Zöllen auf US-Importe: Auch Elektroautos sind von den Strafzöllen betroffen. Für Tesla ist China der zweitwichtigste Markt hinter dem US-Heimatmarkt.

la/ap

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH