Montag, 18. Juni 2018

Elektroautopionier spart an Lagerhaltung Tesla lässt deutsche Kunden monatelang auf Ersatzteile warten

Neue Stoßstange, neuer Kotflügel? Bis die Ersatzteile eines Tesla deutsche Kunden erreichen, können mitunter Monate ins Land gehen

Deutsche Tesla-Kunden müssen auf simple Ersatzteile wie Stoßstangen oder Kotflügel häufig drei bis vier Wochen warten, teilweise sogar bis zu 12 Wochen. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 18. Mai) unter Berufung auf Inhaber und Mitarbeiter von acht zertifizierten Tesla-Werkstätten aus ganz Deutschland.

Nach Angaben der Werkstätten hat das europäische Zentrallager im niederländischen Tilburg viele Teile nicht vorrätig, offensichtlich weil es zu klein dimensioniert sei. Die Teile müssten dann erst zeitaufwendig aus den USA herbeigeschifft werden.

Zahlreiche Kunden schlagen in Tesla-Foren im Internet scharfe Töne wegen "extremer Wartezeiten" an. Ersatzteile deutscher Hersteller wie BMW oder Mercedes sind in der Regel in ein bis zwei Tagen verfügbar.

Eine Tesla-Sprecherin räumte auf Anfrage des manager magazins Probleme bei der Ersatzteilbeschaffung ein. Man wolle jetzt die Lagerkapazitäten und die Zahl der Werkstätten vergrößern.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Juni-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH