Donnerstag, 18. Oktober 2018

Offene Fragen beim Einsatz von Roboterautos Die fünf größten Hürden für autonome Autos

Selbstfahrendes Forschungsauto von Audi auf der A9 bei Ingolstadt: Bis solche Bilder Alltag werden, dürfte es noch etwas dauern
Vom selbstfahrenden Autos verspricht sich die Autobranche nicht nur neue Kunden, sondern auch ein großes Geschäft. Bis zum Ende des Jahrzehnts wollen alle großen Autohersteller Fahrzeuge anbieten, in denen Computer zeitweise das Beschleunigen, Bremsen, Lenken und Überholen übernehmen können. Über die Funktionsweise der Technik berichten die Autohersteller gerne und ausführlich.

Verschlossener zeigen sie sich bei den rechtlichen und gesellschaftlichen Schwierigkeiten, die der Verbreitung der ausgefeilten Autopiloten noch entgegenstehen. Eine neue Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) nennt nun die wichtigsten Hindernisse, die die Autobranche beseitigen muss, wenn selbstfahrende Autos schnell zum Alltag auf Autobahnen und in Stadtzentren werden sollen.

BCG geht davon aus, dass die Massenverbreitung von autonom fahrenden Autos erhebliche Vorteile bringt. Simulationen der Unternehmensberatung haben ergeben, dass die Reisedauer auf Langstrecken bis zu 40 Prozent sinken könnte, wenn in Zukunft alle Verkehrsteilnehmer den Autopiloten fahren ließen. Dieses Szenario setzt allerdings auch voraus, dass alle Fahrzeuge miteinander kommunizieren und so den Verkehrsfluss selbst steuern können.

Bereits in drei Jahren dürften die Autohersteller laut BCG-Prognosen technisch so weit sein, dass sie Fahrzeuge auf Autobahnen selbst fahren lassen. Diese Autos mit Autopiloten können selbständig die Spur halten, bremsen, beschleunigen und per Spurwechsel überholen. "Die Frage ist jedoch, ob aus juristischen Gründen nicht der Fahrer zumindest einen Finger am Lenkrad haben muss", sagt Studienautor und BCG-Berater Nikolaus Lang.

Die Technik für automatisches Fahren im Stadtverkehr können die Hersteller laut BCG frühestens 2025 anbieten. Ob sie sich dann wie erhofft einsetzen und in großer Zahl in Neuwagen angeboten wird, ist noch unklar. Fünf Hürden gilt es laut der BCG-Studie "Revolution Versus Regulation - The Make-or-Break Questions About Autonomous Vehicles" noch zu überwinden, um selbstfahrende Autos massenmarkt-tauglich zu machen.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH