Dienstag, 23. Januar 2018

Drastische Energiesteuer-Erhöhung So "teuer" ist Benzin jetzt in Saudi-Arabien

Autofahrerin in Saudi-Arabien

So geht Benzinpreisschock auf Arabisch: Saudi-Arabien hat die Spritpreise zum neuen Jahr überraschend um mehr als 80 Prozent erhöht. Der Schritt solle helfen, den schnell wachsenden Konsum von Energieprodukten im Königreich zu reduzieren, berichtete die staatliche Saudische Nachrichtenagentur SPA.

Die Preise für Normalbenzin (91 Oktan) stiegen demnach von 0,75 Rial auf 1,37 Rial (etwa 0,30 Euro) pro Liter. Superbenzin (95 Oktan) werde statt für 0,90 Rial für 2,04 Rial (etwa 0,45 Euro) verkauft.

In den Preisen sei bereits die neue Mehrwertsteuer enthalten, die das Königreich ebenfalls zum 1. Januar eingeführt hatte. Wie in den Vereinigten Arabischen Emiraten werden viele Dienstleistungen und Produkte seit dem neuen Jahr mit 5 Prozent besteuert. Saudi-Arabien versucht derzeit seine Wirtschaft breiter aufzustellen und unabhängiger vom Öl zu machen.

Saudi-Arabien ist einer der größten Ölexporteure der Welt. Aufgrund sinkender Ölpreise versucht das Königreich, seine Staatsfinanzierung und Wirtschaft zu diversifizieren. Das Land stellte mit der "Vision 2030" eine umfassende Reform vor.

nis/dpa

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH