Mittwoch, 25. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Oslos radikaler Elektroauto-Plan Norwegen will ab 2025 keine Benzin- und Dieselautos mehr zulassen

Elektroauto in Norwegen: Boom dank hoher Steuervergünstigungen

Norwegen ist schon jetzt ein Elektroauto-Paradies - mehr als jeder vierte neu zugelassene Pkw fährt bei den Skandinaviern mit Strom. Möglich machen es üppige Steuererleichterungen für die Batteriewagen, zudem dürfen sie Busspuren benutzen und kostenlos parken.

Doch das ist offenbar nur der Anfang: Schon in neun Jahren sollen in Norwegen überhaupt keine Autos mit Benzin- oder Dieselmotor mehr zugelassen werden. So sieht es der Entwurf des neuen Verkehrsplans vor, den die Regierung jetzt ins Internet gestellt hat.

"Nach 2025 sollen neue private Autos, Busse und leichte Nutzfahrzeuge Nullemissions-Fahrzeuge sein", heißt es in dem Dokument auf Seite 33. Und was damit gemeint ist, erklären die Autoren auch: Elektro- und Wasserstoffautos. Schon in den Jahren zuvor soll der Anteil von Autos, die ausschließlich über einen Verbrennungsmotor verfügen, deutlich sinken.

Der radikale Elektroauto-Plan soll dazu beitragen, Norwegens Emissionen aus dem Verkehrssektor bis 2030 zu halbieren. Weiterhin ist vorgesehen, dass Fähren und andere Schiffe verstärkt mit Strom fahren. Dazu sollen Ladestationen in allen größeren Häfen entstehen.

Seite 1 von 2
Hintergründe, Artikel, Fakten

finden Sie auf den Themenseiten zu ...

Alle Themenseiten
Beste Autothemen auf Twitter
Behalten Sie den Überblick und finden Sie das beste Angebot:
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH