Sonntag, 19. August 2018

Trotz des VW-Abgasskandals "Nachfrage nach VW-Gebrauchtwagen steigt"

VW Golf VI bei der Auslieferung: Auch für gebrauchte VW-Diesel-Modelle steigen die Preise - aber weniger stark als bei der Konkurrenz

manager-magazin.de: Herr Krüger, in Deutschland sind seit dem Bekanntwerden des Abgasskandals die Zulassungszahlen von fabrikneuen VW-Dieselautos zurückgegangen. Gibt es diese Entwicklung auch bei Gebrauchtwagen, werden Selbstzünder zum Auslaufmodell?

Malte Krüger: Die Nachfrage nach Gebrauchtwagen geht seither nicht zurück, im Gegenteil. Doch seit September 20215 sehen wir eine Bewegung in der Motorenpräferenz unserer Kunden. Die Nachfrage nach Benziner-Modellen ist seither um 10 Prozentpunkte gestiegen, die Nachfrage nach Dieselfahrzeugen dementsprechend um 10 Prozentpunkte gefallen.

mm.de: Werden Diesel-Fahrzeuge nun im Schnitt günstiger angeboten, verlieren sie durch den VW-Abgasskandal also an Wert?

Zur Person
  • Copyright: www.otzipka.de
    www.otzipka.de
    Malte Krüger, 44, ist Geschäftsführer von mobile.de. Die Ebay-Tochter betreibt laut Eigenangaben den größten deutschen Internet-Fahrzeugmarkt mit 1,4 Millionen An- und Verkaufsanzeigen. Vor seinem Wechsel zu mobile.de arbeitete Krüger für AutoScout24 und gründete mit Holtzbrinck autoplenum.de.

Krüger: Das können wir in unseren Daten nicht erkennen. Seit September 2015 haben die Preise für Dieselmodelle auf mobile.de insgesamt um 2,7 Prozent zugelegt. Allerdings blieben VW-Dieselmodelle dabei unter dem Durchschnitt. Deren Preise stiegen seither nur um 1,1 Prozent.

mm.de: Geht die Nachfrage bei mobile.de nach Gebrauchtwagen der Volkswagen-Konzernmarken insgesamt zurück?

Krüger: Nein, im Gegenteil: Im Vergleich zum Vorjahr werden die VW-Konzernmarken in Summe sogar leicht stärker nachgefragt. Ihr Anteil hat sich um drei Prozentpunkte erhöht.

mm.de: Und wie sieht es bei Neuwagen aus, die mobile.de ja ebenfalls anbietet?

Krüger: Dar zeigt sich ein anderes Bild. Die Nachfrage nach Bestellneuwagen aller VW-Konzernmarken ist seit April 2015 um 14 Prozent zurückgegangen. Bei jenen Automarken, die nicht zum VW-Konzern gehören, betrug der Nachfrage-Rückgang bei Bestellneuwagen 3 Prozent.

Seite 1 von 2
Newsletter von Wilfried Eckl-Dorna

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH