Dienstag, 24. April 2018

Opel und Mercedes jagen VW Das waren 2016 die Lieblingsautos der Deutschen

5. Teil: Neues Kleid passt VWs Kompakt-SUV gut

VW Tiguan: Die zweite Generation hat nicht nur mehr Knicke, sondern auch mehr Assistenzsysteme - Rang 5

Platz 6: VW Tiguan

Er läuft frisch eingekleidet zu neuer Form auf: Volkswagens Pseudo-Geländegänger Tiguan ist schon lange Deutschlands meistverkaufter SUV. Seit April 2016 verkaufen die Wolfsburger die zweite Generation ihres Erfolgsmodells, und der Modellwechsel beflügelt die Absatzzahlen: Im Gesamtjahr registrierten die Neuzulassungsstellen 63.978 Tiguan-SUVs, um 8,5 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Die Wolfsburger wissen, wie sie ihre verwöhnten Kunden ködern: Denn Tiguan-Käufer sitzen nicht nur hoch, sie können auch eine ganze Armada an Assistenzsystemen ordern. Die Rücksitzlehnen lassen sich nun per Fernentriegelung umlegen, die Rückbank um 18 Zentimeter verschieben, das Kofferraumvolumen liegt bei maximal 1655 Litern.

Der Modellname des Fahrzeugs setzt sich aus den Worten Tiger und Leguan zusammen und stammt aus einer Umfrage der Zeitschrift Auto Bild. Deren Leser durften auf VW-Geheiß im Jahr 2006 über den Namen des Kompakt-SUVs abstimmen. "Tiguan" lag damals vor den Alternativen "Nanuk", "Namib" und "Rockton".

Newsletter von Wilfried Eckl-Dorna

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH