Dienstag, 13. November 2018

Koalition einig über Kaufzuschuss, aber... Tesla-Fahrer bekommen keine Elektroauto-Prämie

Elektroautos für den Massenmarkt: Tesla-Fighter: So rüstet die Autobranche gegen das Model 3
AP

Die Pläne für eine Kaufprämie für Elektroautos werden vor dem Auto-Gipfel im Kanzleramt konkreter: Laut einem Papier des Finanzminsteriums will der Bund den Kauf mit bis zu 5000 Euro pro Elektroauto fördern. Allerdings gibt es Ausnahmen.

Der Bund will Autofahrer mit einer Kaufprämie von bis zu 5000 Euro zum Umstieg auf Elektroautos bewegen. Der Anreiz soll dabei zeitlich und nach Art des E-Antriebs gestaffelt werden, wie aus einem Papier des Finanzministeriums hervorgeht, das der Nachrichtenagentur Reuters am Montag vorlag.

Der Zuschuss soll ab 2016 zunächst 5000 Euro für reine E-Autos und 3000 Euro für Plugin-Hybride mit gemischtem Antrieb betragen, heißt es im Konzept für den Auto-Gipfel am Dienstag im Kanzleramt. Das "Handelsblatt" schreibt derweil von einer Kaufprämie in Höhe von 4000 Euro. Die Autoindustrie müsste dem Vorhaben noch zustimmen, denn sie soll sich in jedem Fall an den Kosten beteiligen.

Ausgerechnet Kunden des Elektroauto-Vorreiters Tesla Börsen-Chart zeigen gehen dabei zunächst aber leer aus. Denn den Zuschuss soll es nicht für Luxus-Elektroautos ab 60.000 Euro geben. Ein Tesla Model S kostet in Deutschland mindestens 82.700 Euro.

Prämie schmilzt ab, wenn Teslas Model 3 auf den Markt kommt

Auch Käufer hochpreisiger deutscher Plugin-Modelle (beispielsweise BMW i8, Porsche Cayenne E-Hybrid) bekommen somit keinen Zuschuss. BMW und die Porsche-Mutter Volkswagen bauen allerdings auch günstigere Elektroautos. Deren Absatz ist mitentscheidend, damit die Firmen ihre CO2-Einsparziele erreichen.

Video abspielen
Bild: Tesla

Tesla ist außer BYD aus China momentan der einzige Autobauer, der rein batterieelektrische Wagen mit mehreren Hundert Kilometer Reichweite anbietet. Gerade hat das von Elon Musk geführte Unternehmen sein Model 3 für den Massenmarkt vorgestellt, das ab 35.000 Dollar kosten soll.

Dessen Marktstart in Deutschland wird erst für Mitte 2018 erwartet. Genau zu diesem Zeitpunkt vermindert sich die Kaufprämie den Regierungsplänen zufolge jedoch und schmilzt auf 3000 (reines E-Auto) beziehungsweise 2000 Euro (Plugin-Hybrid) ab.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH