Sonntag, 25. September 2016

Führungschaos bei Automobilzulieferer Schaeffler lässt neuen Chef schon vor Amtsantritt fallen

Klaus Deller: Inzwischen haben ihm die Schaeffler-Eigner mitgeteilt, dass er doch nicht Chef des Milliardenkonzerns mit 260.000 Mitarbeitern wird
C. Vohler / Knorr-Bremse / DPA
Klaus Deller: Inzwischen haben ihm die Schaeffler-Eigner mitgeteilt, dass er doch nicht Chef des Milliardenkonzerns mit 260.000 Mitarbeitern wird

Eigentlich sollte Klaus Deller am 1. Juli seinen Job als Chef des Autozulieferers Schaeffler antreten. Daraus wird nichts. Deller scheitert an einem internen Machtkampf, den das manager magazin aufgedeckt hatte. An Dellers Stelle wird Finanzvorstand Klaus Rosenfeld treten.

Die Eigentümer des Milliardenkonzerns Schaeffler haben einen drohenden Konflikt in ihrem Vorstand mit einer spektakulären Personalentscheidung erstickt. Nach Informationen des manager magazins haben Georg Schaeffler und seine Mutter Maria-Elisabeth Schaeffler ihrem designierten neuen Vorstandsvorsitzenden Klaus Deller seinen Posten schon vor Amtsantritt entzogen. Der 52-Jährige, bis vor kurzem Vorstand beim Autozulieferer Knorr-Bremse, sollte sein Amt eigentlich am 1. Juli antreten.

Vorstandschef wird stattdessen Klaus Rosenfeld, der als Finanzvorstand das Amt interimistisch ausgeübt hatte. Sein Stellvertreter wird Technologiechef Peter Gutzmer, der einen neuen Vertrag erhalten soll.

Final beschlossen werden sollten die Personalien bei einer Aufsichtsratssitzung am Freitag, heißt es in Kontrolleurskreisen.

Die Berufung Dellers im Februar hatte einen Konflikt mit Rosenfeld provoziert, den das manager magazin in seinr Juni-Ausgabe mit allen Hintergründen und Details enthüllte (siehe dazu auch den Kasten links). So hatte Rosenfeld etwa im Frühjahr eine Langzeit-Strategie fertig gestellt und ein Führungskräftetreffen in Istanbul abgehalten, ohne Deller einzubeziehen.

Ein Sprecher von Schaeffler wollte sich auf Anfrage zunächst zu dem Bericht nicht äußern. Am Nachmittag bestätigte Schaeffler die Informationen von manager magazin.

Rosenfeld gilt als Vertrauter Georg Schaefflers

Rosenfeld gilt als einer der engsten Vertrauten Georg Schaefflers, dem Aufsichtsratschef und Mehrheitsaktionär der Schaeffler AG. Insgesamt halten Mutter und Sohn Schaeffler zudem rund 45 Prozent am Dax-Konzern Continental Börsen-Chart zeigen. Zusammen kommen die Unternehmen auf einen Umsatz von rund 45 Milliarden Euro und beschäftigen etwa 260.000 Menschen.

Schon bei der Berufung Dellers zum Vorstandsvorsitzenden hatte der 49-Jährige durchblicken lassen, wie sehr er zwischen Deller und Rosenfeld schwankt. Deller bezeichnete er in einer Pressemitteilung als "herausragende Führungspersönlichkeit mit langjähriger Erfahrung", Rosenfeld lobte er in derselben Veröffentlichung für dessen "Kulturwandel in Sachen Führung und Kommunikation" sowie "seine herausragende Leistung für unser Unternehmen".

Sämtliche Hintergründe zum Konflikt zwischen Rosenfeld und Deller sowie zur Führungskultur von Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler finden Sie in der Titelgeschichte der Juni-Ausgabe des manager magazins, das Sie hier bestellen oder gleich herunterladen können.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH