Donnerstag, 14. Dezember 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Politiker wollen ab 2030 nur noch abgasfreie Autos Deutschland ohne Diesel und Benzin - kann das funktionieren?

Elektro-Käfer: Ist ein Deutschland ohne Benzin und Diesel möglich?

Die Autonation Deutschland ist in Aufruhr: Der Bundesrat fordert faktisch einen Verkaufsstopp für herkömmliche Autos ab dem Jahr 2030. In einer Stellungnahme an die EU-Kommission verlangt die Länderkammer Vorschläge für ein Steuer- und Abgabenkonzept, "damit spätestens ab dem Jahr 2030 unionsweit nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden".

Haben die denn gar kein Benzin im Blut? Umgehend brach ein Sturm der Entrüstung los. Ein politisch erzwungenes Aus für den Verbrennungsmotor könne "für den Klimaschutz sogar kontraproduktiv sein", sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann. Als "unrealistisch" kanzelte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) das Ansinnen ab. Zustimmung kam erwartungsgemäß von den Grünen, die jüngst eine ähnliche Forderung proklamiert hatten.

Doch abgesehen von den politischen Machtspielen: Wie wirklichkeitsnah ist ein Szenario tatsächlich, in dem in 14 Jahren keine Autos mehr verkauft werden, wie sie seit mehr als 130 Jahren auf deutschen Straßen fahren? Kommt der Elektroauto-Zwang mit Reichweitenangst und Blackoutgefahr für das Stromnetz? manager-magazin.de beantwortet die wichtigsten Fragen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH