Dienstag, 26. März 2019

Politiker wollen ab 2030 nur noch abgasfreie Autos Deutschland ohne Diesel und Benzin - kann das funktionieren?

Elektro-Käfer: Ist ein Deutschland ohne Benzin und Diesel möglich?

2. Teil: Welche Alternativen zu Diesel und Benzin kommen überhaupt infrage?

Anders als die Grünen spricht der Bundesrat nicht wörtlich vom Ende des Verbrennungsmotors, sondern verlangt "emissionsfreie Pkw". Die Länderkammer fordert also nicht unbedingt einen Elektroauto-Zwang ab dem Jahr 2030, sondern einfach Autos, die keine Abgase ausstoßen. Dabei ist besonders von Treibhausgasen wie Kohlendioxid die Rede.

Diese lassen sich außer mit Elektroautos auch durch den Einsatz von Biokraftstoffen vermeiden - zumindest theoretisch. Schon jetzt verlangen Gesetze, dass Mineralölkonzerne ihrem Sprit Biokraftstoffe beimischen. Auch im Strategiepapier der EU-Kommission, auf das der Bundesrat Bezug nimmt, ist viel von neuen, Ressourcen schonenden Biokraftstoffen die Rede. Dabei geht es um Treibstoffe, die beispielsweise nicht mehr aus der essbaren Frucht einer Pflanze gewonnen werden (wie bei Mais oder Palmöl), sondern aus Stängel und Blättern. Oder aus Algen. Diese Kraftstoffe ließen sich auch in Verbrennungsmotoren nutzen.

Dasselbe gilt für synthetische Kraftstoffe, die mit hohem Energieaufwand industriell aus Wasserstoff und Kohlendioxid gewonnen werden. Ein Durchbruch in diesen Technologien ist allerdings kaum absehbar.

Und so geht es aus heutiger Sicht wohl doch nur mit Elektroautos - zumal, wenn die Fahrzeuge gar keine Abgase mehr erzeugen sollen. E-Autos haben bekanntlich keinen Auspuff und stoßen damit auch keine Schadstoffe wie Feinstaub oder Stickstoffdioxid aus, die die Atemluft in Städten belasten. Um Stickstoffdioxid geht es zum Beispiel im VW-Abgasskandal.

Bei Elektroautos stehen derzeit zwei Varianten zur Auswahl: Einerseits batterieelektrische Fahrzeuge wie beispielsweise der i3 von BMW Börsen-Chart zeigen oder die Modelle von Tesla Börsen-Chart zeigen. Sie benötigen einen großen Akku und werden an normalen Steckdosen, vorzugsweise aber an oder Ladesäulen "vollgetankt". Zum anderen kommen aus heutiger Sicht Brennstoffzellen-Fahrzeuge wie der Toyota Mirai infrage. Autofahrer betanken sie an speziellen Stationen mit Wasserstoff.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung