Freitag, 24. Februar 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Fuhrpark bleibt weitgehend old-fashioned Elektroautos sind nichts für Bundestags-Abgeordnete

e-Golf von VW vor Bundestag. Gute Idee, wird aber wohl nichts.

Anders als geplant verzichtet der Bundestag nach einem Medienbericht beim Aufbau einer neuen Fahrzeugflotte weitgehend auf Elektroautos. Nach einem Schreiben des Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU) an alle Fraktionen würden nur 5 der 100 Fahrzeuge einen Elektroantrieb haben, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus".

Bisher hat das private Berliner Unternehmen Rocvin die Fahrten abgewickelt. Im August wird der Fuhrpark der Bundeswehr (BwFuhrparkService GmbH) diese Aufgabe übernehmen, Rocvin musste daraufhin zwischenzeitlich Insolvenz anmelden. Der Wechsel war vom Bundestag auch damit begründet worden, dass mit dem Einsatz von E-Fahrzeugen der "Einstieg in das Konzept nachhaltiger Mobilität" vollzogen und der CO2-Ausstoß deutlich gesenkt werden solle.

dpa, soc

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH