Freitag, 22. Februar 2019

Nissan-Topmanager bricht Tabu "Fahrverbote für Verbrenner sind eine Möglichkeit"

Elektroautos von Nissan in Oslo: Fahrverbote für Verbrenner sollen Stromer attraktiver machen

2. Teil: "Es geht um die Gesundheit unserer Kinder"

mm.de: Eine Kaufprämie für Elektroautos funktioniert nach dem Gießkannenprinzip. Es ist kein besonders effizientes Mittel, der Technologie zum Durchbruch zu verhelfen.

Folgen Sie Nils-Viktor Sorge auf twitter
Hausch: Es kommt darauf an, wie die Prämie ausgestaltet ist. Zum Beispiel dürfen Plugin-Hybride nicht in der gleichen Höhe gefördert werden wie reine Elektroautos. Schließlich emittieren die Hybride immer noch Schadstoffe, auch in Innenstädten.

mm.de: Und ganz nebenbei haben Sie auch keine Plugin-Hybride im Programm - anders als die deutschen Hersteller.

Hausch: Wenn die Prämie an dieser Stelle nicht differenziert wird, verpufft Geld.

mm.de: Gibt es keine intelligenteren Wege, den Absatz von Elektroautos zu fördern?

Hausch: Es sind viele positive Anreize denkbar wie kostenloser Strom und kostenloses Parken. In Städten wie London sind Elektroautos beliebt, weil sie kostenlos in die Innenstadt fahren dürfen.

mm.de: Diesen Vorteil haben Elektroautos dort aber nur, weil Fahrer konventioneller Fahrzeuge Innenstadt-Maut zahlen müssen. So etwas ist für die Autoindustrie doch ein rotes Tuch.

Hausch: Wie kann etwas ein rotes Tuch für unsere Industrie sein, wenn es um die Gesundheit unserer Kinder geht? Stuttgart zählt zu den zehn schlimmsten Städten in Europa, was die Feinstaubbelastung angeht. In Deutschland sterben jedes Jahr 47.000 Menschen an den Folgen der Feinstaubbelastung. Das hat natürlich auch mit Kohlekraftwerken, Komfortkaminen und Verteilerverkehr zu tun, aber eben auch mit Autos.

mm.de: Und was soll mit denen in den betroffenen Städten passieren?

Hausch: Eine Möglichkeit ist, dass nur noch komplett emissionsfreie Fahrzeuge in eine Innenstadt fahren dürfen. Eine andere Variante wäre eine Gebühr für Autos mit Verbrennungsmotor. Welche Lösung im Einzelfall am besten ist, müssen die betroffenen Kommunen selbst entscheiden. Eine Förderung von E-Fahrzeugen ist aus unserer Sicht Schlechterstellung von Verbrennern vorzuziehen.

Beste Autothemen auf Twitter

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung