Donnerstag, 25. August 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Merkel berät mit Autobossen über Elektromobilität Wer für die Elektroauto-Kaufprämie ist - und wer dagegen

Elektroauto an einer Ladesäule: Die Kanzlerin diskutiert mit Deutschlands wichtigsten Autobossen über mögliche Kaufprämien
Es gibt weder offizielle Teilnehmerlisten noch eine Pressekonferenz danach: Um den heute stattfindende "Elektroauto-Gipfel" im Bundeskanzleramt herrscht eine seltsame Heimlichtuerei.

Fest steht immerhin mal das Problem: Der Verkauf von Elektroautos liegt in Deutschland weit unter den Erwartungen der Bundesregierung. Bis 2020 sollen eine Million dieser Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren. Das ist nur zu schaffen, wenn es stärkere Anreize für den Kauf der Fahrzeuge gibt. Wie diese aussehen sollen, darüber berät Merkel nun mit den Chefs von VW, Daimler und BMW.

Zentraler Diskussionspunkt soll die Förderung der Elektromobilität und damit die umstrittene Kaufprämie sein (mehr dazu in unseren Pro- und Kontra-Kommentaren). Die Autobranche hofft und drängt schon lange auf einen staatlichen Zuschuss, der den hohen Verkaufspreis der E-Autos etwas senken und die Fahrzeuge damit attraktiver machen würde. Bis vor kurzem gab es dazu von Seiten der Politik ein klares Nein. Doch in den vergangenen Wochen befürworteten etwa SPD-Chef Sigmar Gabriel oder CSU-Chef Horst Seehofer öffentlich eine solche Kaufprämie - in Höhe von rund 5000 Euro je Elektroauto.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hingegen bleibt bei seinem strikten Nein. Die Regierung steuert bei dem Thema Elektroauto-Prämien auf eine Kraftprobe zu. Eine endgültige Entscheidung über die Kaufprämie dürfte bei dem heutigen Treffen also nicht fallen. Regierungssprecher Steffen Seibert dämpfte im Vorfeld große Erwartungen an das Treffen. Bei den Beratungen, an denen auch Dobrindt, Schäuble und Gabriel teilnehmen sollten, werde es keine Beschlüsse geben, sagte er. Auch Gabriel sagte: "Wichtige Entscheidungen brauchen Zeit zur Beratung."

Die Fronten werden bei dem Treffen aber klarer abgesteckt. Wer sich in der Diskussion um die Elektroauto-Fördermaßnahmen wie positioniert.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH