Freitag, 25. Mai 2018

Daimler-Tochter Moovel Ex-Europcar-Chef wird Geschäftsführer von Car2Go

Roland Keppler: Der frühere Europcar-Chef kümmert sich künftig um die Expansion bei Car2go

2. Teil: Expansion nach China

Die Daimler-Tochter Moovel, die erst im September die Taxi-App Mytaxi übernahm und direkt oder indirekt in zahlreiche Mobilitäts- und Logistik- Dienstleister wie Blacklane, Flixbus, Caarpooling.com oder Tiramizoo investiert ist, hat sich zum Ziel gesetzt, eine Art "Amazon der Mobilität" zu werden. Vom Leihfahrrad über den ÖPNV bis zum Flieger sollen Kunden dort das jeweils für sie ideale Verkehrsmittel finden können. Die Unternehmen zahlen für erfolgreiche Vermittlung eine Provision.

Daimler-Chef Zetsche hat mit Car2go ehrgeizige Pläne. Bis zum Ende des Jahrzehnts, sagte er vor einigen Monaten in einem Interview mit dem SPIEGEL, soll der laut Daimler "weltweite Marktführer im flexiblen Carsharing" 800 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Im laufenden Jahr will das Unternehmen mit bereits mehr als 900.000 Kunden aber erst einmal die 100-Millionen-Euro-Umsatzgrenze knacken.

Dazu setzt das Carsharing-Unternehmen auf weitere Expansion und steht nach Brancheninformationen offenbar kurz vor einer Expansion nach China. Zudem soll darüber hinaus das Angebot Car2go-Black mit größeren Fahrzeugen und die Präsenz an bereits bestehenden Standorten ausgeweitet werden "Der Markt ist noch nicht gesättigt", betont Henrich. Aktuell ist car2go in 29 Städten Europas und Nordamerikas mit rund 12.000 Smart aktiv.

Seite 2 von 2

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH