Sonntag, 4. Dezember 2016

Källenius soll Zetsche 2019 nachfolgen Daimler will Vorstand verjüngen - Nachfolger für Zetsche

Ola Källenius: Der Schwede soll Daimler-Chef Dieter Zetsche 2019 nachfolgen

Daimler-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff (73) will den Vorstand des Autokonzerns verjüngen. Bischoff orientiere sich dabei am Konkurrenten BMW, berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 18. Dezember).

Der Vertrag von Konzernchef Dieter Zetsche (62) werde im Februar zwar noch einmal um drei Jahre verlängert, heißt es in Konzernkreisen. Spätestens 2019 werde Zetsche dann den Vorstandsvorsitz niederlegen. Das Amt übernehmen solle Ola Källenius. Der 46-jährige Schwede verantwortet aktuell den Vertrieb von Mercedes und Smart, sitzt aber auch im Konzernvorstand.

Läuft alles wie geplant, wird der aktuelle Daimler-Chef Zetsche dann nach der in den Corporate-Governance-Regeln empfohlenen zweijährigen Wartezeit den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen. Bischoff wolle die Verjüngung des Vorstands nach und nach vorantreiben, berichtet manager magazin weiter.

Nächste Gelegenheit wäre die anstehende Vertragsverlängerung von Entwicklungsvorstand Thomas Weber (61). Sollte Weber im Amt bleiben, drängt eine starke Fraktion im Aufsichtsrat darauf, den Vorstand zu erweitern und so einen zusätzlichen Platz für einen jüngeren Manager zu schaffen. Die Favoriten für einen Aufstieg in die Konzernspitze wären die Mercedes-Pkw-Vorstände Klaus Zehender (48) und Markus Schäfer (50).

Ola Källenius - Was Daimlers jungen Schweden zum obersten Kronprinzen macht

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Januar-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH