Sonntag, 19. August 2018

Mehrheit an Chauffeur Privé Daimler hamsterkauft Fahrdienst-Vermittler

Hauptsache mobil: Seilrutscher am Eiffelturm im Juni 2017.

Daimler Börsen-Chart zeigen wettet weiter auf eine glanzvolle Zukunft von Fahrdienstvermittlern. Dazu übernehmen die Stuttgarter die Mehrheit am französischen Anbieter Chauffeur Privé. Das Unternehmen mit 160 Mitarbeitern solle dann bis 2019 komplett übernommen werden, teilte Daimler am Donnerstag mit.

Die Stuttgarter sind mit dem Car-Sharing-Angebot Car2go bereits seit 2008 am Markt und verhandeln seit Monaten über dessen Zusammenlegung mit dem BMW-Rivalen DriveNow. Dazu kommen weitere Apps und Plattformen wie Mytaxi oder Moovel sowie Beteiligungen wie etwa an Flixbus.

Verkäufer der Anteile sind der Risikokapitalgeber Xange Capital, die Bank Credit-Mutuel/CIC und die Gründer Omar Benmoussa, Othmane Bouhlal sowie Yan Hascoet. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Chauffeur Privé wurde 2011 gegründet. Mit mehr als 1,5 Millionen Kunden und 18.000 Fahrern ist das Unternehmen der führende Vermittler von Fahrdiensten in Frankreich, wie Daimler erläuterte. Das Unternehmen biete seinen Service mit lizenzierten Fahrern, die über eine App vermittelt werden, in der Hauptstadt Paris, Lyon und an der Côte d'Azur an.

dpa-afx, soc

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH