Sonntag, 21. Oktober 2018

erfüllen.völlig.luchs statt Mercedesstraße 137 Drei Wörter als Adresse - Daimler finanziert Landkarten-Revolution

Beispiele von What3Words-Adressen in Spanien

Deutschlands Premium-Auto-Primus Daimler Börsen-Chart zeigen investiert nach dem Kartendienst Here erneut in ein Start-up für Kartenanwendungen. Die Stuttgarter halten rund 10 Prozent am Londoner Startup what3words, teilte Daimler am Mittwoch mit.

What3words will die Art und Weise revolutionieren, wie Menschen Adressen beschreiben: Statt Straße, Hausnummer und Postleitzahl setzt das Unternehmen auf eine Kombination von drei Worten. What3words hat die Landflächen des Globus in insgesamt 57 Billionen drei mal drei Meter große Quadrate eingeteilt - jedem ist eine spezifische Drei-Wort-Kombination zugeordnet. Die Besucheradresse der Daimler-Zentrale in Stuttgart lautet in diesem System nicht Mercedesstraße 137, sondern "erfüllen.völlig.luchs".

What3words selbst führt verschiedene Vorteile dieser Technik ins Feld: Sie sei genauer als herkömmliche Adressen, funktioniere auch dort, wo es keine Straßen gebe und "unterstützt so die soziale und wirtschaftliche Entwicklung von Ländern. Mit what3words hat jeder Mensch und jeder Ort eine Adresse."

Daimler will das System im Frühjahr 2018 in der neuen A-Klasse einsetzen; per Text- oder Spracheingabe könne der Fahrer hier mit Drei-Wort-Adressen navigieren "und kommt auf neun Quadratmeter genau an." Der Autobauer kündigte an, die Kooperation mit den Londonern, die schon im Herbst vergangenen Jahres vorgestellt worden war, in Zukunft "weiter vertiefen und auf neue Anwendungsfelder ausbauen" zu wollen.

luk

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH