Freitag, 28. April 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Wachsender Respekt in Deutschland Sechs Indizien, warum China gerade zur Auto-Supermacht aufsteigt

Fahrzeug-Präsentation der Geely-Tochter Lynk & Co

Fahrzeuge made in China - da denken viele in Europa noch an manchen legendären Crashtest. Spektakulär versagten Karossen aus der Volksrepublik in Härtetests von ADAC und Co. Auch all die Klone westlicher Fabrikate schürten lange Zeit Zweifel an der Innovationskraft in Fernost.

Doch inzwischen scheint nur eine Frage der Zeit, bis China als ernstzunehmender, vielleicht sogar dominierender Spieler in der Fahrzeugindustrie emporsteigt. Zahlreiche neue Auto-Unternehmen sind in den vergangenen Jahren gegründet worden, mit reichlich verfügbarem Startkapital waghalsiger Investoren.

Westliche Konzerne machen keinen Hehl daraus, dass die nächste Mobilitäts-Revolution in China starten könnte - und stecken Milliarden in Vertrieb und Produktion im bevölkerungsreichsten Land der Erde. Die These, dass China zur neuen Auto-Weltmacht aufsteigt, ist längst nicht mehr so weltfremd wie vor fünf Jahren. Das zeigen sechs starke Indizien.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH